Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

21.10.2015, 15.30 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Neues aus der Kleiderhalle: Wärmendes in kleinen Größen gesucht

Artikelfoto

Die Flüchtlingsnotunterkunft im Sportzentrum ist längst auf das Belzer-Gelände an der Hastener Straße umgezogen (die CW berichtete), ruhiger geworden ist es deswegen in der Kleiderhalle des Bündnisses „Willkommen in Cronenberg“ aber nicht. Schließlich werden über die Dörper Einrichtung nicht mehr nur die Flüchtlinge aus den Notunterkünften in Cronenberg, Vohwinkel und Ronsdorf versorgt, sondern mittlerweile Flüchtlinge aus ganz Wuppertal.

Dank der nach wie vor großen Spendenbereitschaft sind die Regale in der Kleiderhalle jedoch weiterhin gut gefüllt. Nicht zuletzt, weil zwischenzeitlich die ersten Schneeflocken im CW-Land fielen, gibt es jedoch einzelne Lücken. Vor allem betrifft das Winterbekleidung. Allerdings, so betont Kleiderhalle-Koordinatorin Sylvia Seifert, in kleinen Größen, denn die Flüchtlinge haben nicht die deutschen Gardemaße L bis XXL, sondern sind schmächtiger.

Bitte um Spenden: Warme Bekleidung in den kleinen Größen S bis M

Dringend gebraucht werden warme Jacken, Hosen, Schlaf- und Jogginganzüge daher nur in den Größen S bis M – sowohl für Frauen wie für Männer. Übrigens: Zu große Bekleidung gibt die Kleiderhalle an die Wuppertaler Tafel oder auch die Obdachlosenhilfe weiter. Überdies an der Küllenhahner Straße 56 sehr willkommen sind wärmende Mützen, Schals, Socken oder auch Handschuhe – hier waren die wenigen Spenden in nullkommanichts wieder vergriffen.

Zudem benötigt werden weiterhin Kinderwagen für Babys und Zwillinge, Wolldecken, Koffer und Reisetaschen sowie – keine große Überraschung – natürlich auch Regenschirme. Mangelware sind auch Spielbälle, Federball-Sets und nicht zuletzt auch Kosmetika für Frauen, denn nachdem die Flucht-Odyssee hinter ihnen liegt und sie sich in Wuppertal etwas eingewöhnt haben, rückt auch die Nebensache Aussehen wieder in den Vordergrund.

Kleiderhalle: Öffnungszeiten, Umzugstermin und Kontakt

Die Kleiderhalle hat aktuell noch montags bis freitags von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Der geplante Umzug in die Nachbarschaft der Notunterkunft auf dem Belzer-Gelände steht in den Startlöchern, ist aber noch nicht konkret terminiert. Hier wird die Kleiderhalle voraussichtlich nur noch an zwei Tagen, dann aber ganztägig geöffnet sein. Sobald der Umzugstermin bekannt ist, wird die CW dazu informieren.

Aktuelle Infos gibt es auch stets auf der Bündnis-Seite unter www.willkommen-in-cronenberg.de sowie auf der Online-Seite der CW.