Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

22.10.2015, 12.01 Uhr   |   Matthias Müller   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Neuerdings: Per „Walking Bus“ zur KiTa „Zwergenburg“

Artikelfoto

Pünktlich um 8 Uhr in der Früh setzte die Küllenhahner Kindertagesstätte „Zwergenburg“ ein Zeichen für Gesundheit und Umweltschutz: Vom Wanderparkplatz an der Kaisereiche aus setzte sich der erste „Walking Bus“ zu der KiTa neben dem Kinderhospiz Burgholz in Bewegung.

Bei dem „Bus“ handelt es sich allerdings um kein Gefährt auf Rädern, der „Walking Bus“ verkehrt vielmehr „auf Füßen“ von der neuen Haltestelle am Wanderparkplatz zur Zwergenburg und zurück. Die 44 Kinder der Küllenhahner KiTa, ihre Eltern und Erzieher bilden nämlich den „Walking Bus“: Täglich um 7.30, 8 und 8.30 Uhr sammeln sie sich an der „Haltestelle“, um die 300 Meter zur Zwergenburg dann zu Fuß zurückzulegen.

„Das ist gut für die Umwelt und ist auch gleichzeitig ein tägliches Fitnessprogramm für die Kinder“, erklärte „Zwergenburg“-Leiterin Anke Lücker – und am Nachmittag geht es dann auch wieder per „Walking Bus“ zurück. Unterstützt wird das Projekt von Bürgermeisterin Bettina Brücher (Grüne) sowie Hans-Peter Abé (SPD) und vom Regionalverband Bergisch Land des Verkehrsclubs Deutschland (VCD): Jörg Werbeck und Helmut Ruppert kamen als gute Beispiele per Fahrrad zur Kaisereiche, um das Haltestellen-Schild zu überreichen.

Der VCD stiftete aber nicht nur das Schild, sondern auch die leuchtenden Kinderwarnwesten – „auch ein Unterstand wäre eine tolle Sache“, meinte Jörg Werbeck. In jedem Fall geht es für die Zwergenburg-Kinder nun jeden Morgen und jeden Nachmittag zu Fuß durch den Wald zur Kindertagesstätte und wieder zurück…