Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

28.10.2015, 16.59 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Angela Sydow: Neue Grundschul-Rektorin auf Küllenhahn

Artikelfoto

Angela Sydow mit der stellvertretenden Schulleiterin Annegret Krone (li.), die seit September 2014 kommissarisch die Grundschule Küllenhahn führte.

Am Montag letzter Woche war für die Schüler im CW-Land wieder alles beim Alten: Nach zwei Herbstferien-Wochen kehrten sie an ihre Tische in den Klassenzimmern zurück. Lehrerin Angela Sydow von der Grundschule Küllenhahn nahm indes an einem neuen (Schreib-)Tisch Platz – kurz vor den Herbstferien hatte sie die Ernennung zur neuen Leiterin der Grundschule im Cronenberger Norden erhalten.

Ziemlich genau ein Jahr nach dem Ausscheiden von Eva Hannert-Himmen hat die Dörper Grundschule damit wieder eine Rektorin. Angela Sydow ist indes alles andere als ein „Neuling“ an der Küllenhahner Straße: Bereits seit fast zehn Jahren unterrichtet die Pädagogin hier in den Fächern Mathematik, Deutsch, Englisch und Religion.
Im Februar schließlich absolvierte die 46-Jährige erfolgreich die vorgeschriebene Prüfung für die Übernahme des Rektorats an der Grundschule Küllenhahn. „Ich bin gerne Schulleiterin geworden“, bekennt Angela Sydow.

Als Gründe dafür benennt Sydow das „super Kollegium und die tolle Elternschaft“ der Schule, aber im CW-Gespräch verrät die neue Rektorin auch einen persönlichen (Hinter-) Grund. In Kindheitstagen verbrachte Angela Sydow viel Zeit in der Nähe der Grundschule, denn ihre Urgroßeltern waren in der Küllenhahner Straße zu Hause. Wo heute das Sportzentrum und das Schulzentrum stehen, ritt Angela Sydow an jedem Wochenende auf dem Pferd über Felder und Wiesen. Dass ausgerechnet Vorgängerin Eva Hannert-Himmen zu ihrer Ausbildungskoordinatorin wurde und sie dann Anfang 2006 eine Lehrerinnenstelle an der Küllenhahner Straße bekam, bezeichnet Angela Sydow als „wunderbar“:.

„Mein Herz hängt an dieser Schule.“ Dass das so ist, erklärt Angela Sydow auch mit dem tollen Miteinander im Ortsteil und der engen Zusammenarbeit mit dem Bürgerverein und der evangelischen Gemeinde Küllenhahn oder auch den Schulen im Schulzentrum. „Das mag ich sehr“, unterstreicht die neue Grundschulleiterin und gibt eine Art Liebeserklärung an den Küllenhahn ab: „Das ist eine besondere Schule und die Küllenhahner sind ein besonderes Völkchen – ich könnte mir sogar vorstellen, hier zu wohnen.“

Na, in ihrer Hoffnung auf eine vertrauensvolle und produktive Zusammenarbeit wird die Küllenhahner Schulgemeinde Angela Sydow da doch wohl ganz sicher nicht enttäuschen…