Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

03.12.2015, 14.05 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Bundesliga: RSC-Löwen müssen heute zum Nachholspiel ran

Artikelfoto

Legen bald wieder los: die Rollhockey-Löwen des RSC Cronenberg. -Foto: Archiv

Eine englische Woche steht für die Löwen des RSC Cronenberg in dieser Woche auf dem Spielplan: Zum Nachholspiel muss der Rollhockey-Bundesligist bereits am heutigen Donnerstagabend, 3. Dezember 2015, beim TuS Düsseldorf auflaufen. Die Partie beim Tabellenvierten der Liga wird um 20.30 Uhr angepfiffen.

Wie die CW berichtete, war die Begegnung zwischen dem Team aus der Landeshauptstadt und dem RSC aufgrund der durch Nässe hervorgerufenen Glätte auf der Lauffläche Anfang November von den Schiedsrichtern abgebrochen worden. Handicap für die Löwen wird heute Abend nicht nur sein, dass sie nach dem schweren Europacupspiel in der Schweiz ein anstrengendes Wochenende in den Knochen haben.

In der Rollsporthalle an der Eckenerstraße muss RSC-Trainer Marc Berenbeck auch wieder auf die verletzten Routiniers Jordi Molet und Benni Nusch verzichten. Im vierten Spiel in kürzester Folge kommen daher in der Nachholpartie die Youngster im Löwen-Dress zum Einsatz. Nachdem sie ihre Sache aber auch zuletzt beim RHC Uri gut machten, können die sechstplatzierten Cronenberger durchaus zuversichtlich nach Düsseldorf fahren.

Zum Vormerken: Im nächsten Bundesliga-Spiel empfängt das Berenbeck-Team erst am Nikolaus-Sonntag, 6. Dezember, den RHC Recklinghausen in der Alfred-Henckels-Halle. Die Partie gegen den Vorletzten der Liga wird um 15.30 Uhr angepfiffen. Im Anschluss sollten Rollhockey-Fans in der Löwen-Höhle bleiben: In der Regionalliga West kommt es dann zum „kleinen“ bergischen Derby zwischen den Zweitvertretungen des RSC und der IGR Remscheid II. Diese Partie wird um 18 Uhr angepfiffen.