Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

23.12.2015, 15.29 Uhr   |   Andreas Schmidt   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

„MoveAttack“: Tänzer entführten in die Welt des Musicals

Artikelfoto

„MoveAttack“-Inhaberin Deborah Dörken-Edenhofer (re.) tanzte bei der adventlichen Musical-Aufführung auch selbst mit.

Im „Dorp’“ ist Deborah Dörken vom Tanz- und Bewegungscenter „MoveAttack“ bekannt wie ein bunter Hund: Gleich ob Zumbakurs, Fit dank Baby, Ü60-Rückenfit oder Hip-Hop – das Angebot für Menschen, die sich bewegen möchten, ist breit gefächert.

Am dritten Advents-Wochenende 2015 zeigte sich „MoveAttack“ von seiner bunten Seite: Unter dem Motto „Move Attack Goes Musical“ entführte „Debbie“ Dörken ihr Publikum in die bunte Welt von „Rocky“, „Cats“, „Wicked“ und „Fame“. In der ausverkauften Aula der Erich-Fried-Gesamtschule in Ronsdorf präsentierten große und kleine Tänzer anderthalb Stunden lang auf der großen Bühne, was sie einstudiert hatten.

Der Saal tobte spätestens bei der legendären Hebefigur aus dem Patrick Swayze-Hit „Dirty Dancing“ – Langeweile kam zu keiner Sekunde auf. Und so war es nicht verwunderlich, dass die Cronenberger Crew eine Zugabe einlegen musste, bevor das Publikum sie unter tosendem Beifall entließ.