Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

27.01.2016, 17.00 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

FBR-Musical: „Die Wette“ wurde gewonnen

Artikelfoto

Wie in der Print-Ausgabe der CW berichtet, erarbeiteten die Schüler der Jahrgangsstufe 10 der Friedrich-Bayer-Realschule (FBR) in ihrem Musik-Kurs das Musical „Die Wette“. Angeleitet von Alida Aden und Daniela Köppke probten die Jugendlichen fast ein ganzes Jahr lang.

Am Mittwoch, 20. Januar 2016, war nun der Tag für die Uraufführung des auf Schülerwünschen basierenden Stückes. Zunächst gaben die „Nachwuchs-Schauspieler“ eine Vorstellung für ihre Altersgenossen, bevor am Abend Eltern, Geschwister und Co. an die Reihe kamen. Die „Wette“ handelt von einer erfolgreichen Immobilienfirma. Deren Chefs, die Brüder Heinrich und Friedrich, wetten, dass ihr bester Makler Eric problemlos ersetzbar sei. In diesem Moment läuft den beiden die freche Stripperin Josie über den Weg… – und tatsächlich wird sie eine hervorragende Maklerin.

Doch sie erfährt von der Wette der Brüder. Weil sie findet, dass Eric Unrecht geschah, verbündet sie sich mit ihm und schließlich decken sie einen Steuerbetrug auf. Zum Schluss haben Josie und Eric zwar ihre Jobs verloren, sich aber als Partner gewonnen. Das Musical, das an die Figur Eliza Doolittle erinnert, ist gespickt mit bekannten Hits wie dem flippigen „Happy“ von Pharrell Williams oder Andreas Bouranis Freundschafts-Hymne „Auf uns“. Die insgesamt 28 Mitwirkenden sangen zum Klavierspiel Alida Adens oder zu Playback-Songs. Mit Hilfe einer Choreografin hatten sie zudem schwungvolle Tänze einstudiert.

Im Hintergrund wurden – zu jeder Szene passend –Wuppertaler Kulissen auf eine Leinwand projiziert. Für die zweistündige Show mit tollen Stimmen und vielen guten Ideen gab es am Ende verdientermaßen viel Applaus vom Publikum.                          Matthias Müller/Juri Lietz