Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

29.01.2016, 12.48 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Polizei: Einbrecher mit „Glück“ und Hartnäckigkeit

Artikelfoto

Am vergangenen Wochenende, vom 22. bis zuzm 24. Januar 2016, gab es „nur“ einen Einbruch im „Dorf“. Die Täter, welche am letzten Freitag in der Rennbaumer Straße auftraten, zeigten viel „Energie“. Denn nachdem sie zwischen 17.30 und 19.50 Uhr zunächst eine erhöhte Terrasse eines freistehenden Einfamilienhauses erklommen hatten, bissen sie zunächst auf Granit.

Der oder die Täter scheiterten nämlich mit dem Aufhebeln einer Tür zur Küche. Dadurch ließen sie sich nicht abbringen: Sie stemmten anschließend ein Loch in die Doppelverglasung, führten durch die Öffnung ein Werkzeug und entriegelten so den inneren Türgriff. Anschließend wurden das  Erd- und Obergeschoss durchsucht und Schmuck sowie Armbanduhren entwendet. Dabei hatten die Täter Glück: In einer Einliegerwohnung im Souterrain hielt sich ein Angehöriger auf, der von dem Einbruch jedoch nichts bemerkte.

Zudem versuchten Unbekannte am Mittwoch in ein Einfamilienhaus an der Altenberger Straße einzusteigen. Hier wurden sie jedoch durch die Alarmanlage verscheucht Am Görresweg hatten die Täter derweil mehr Erfolg: Über ein Fallrohr kletterten sie auf den vier Meter hoch gelegenen Balkon eines Mehrfamilienhauses. Sie hebelten die Balkontür auf und drangen in die Wohnung einer 78-Jährigen ein. Mit diversem Schmuck flüchteten die Einbrecher durch ein Schlafzimmerfenster.

Hinweise zu allen Vorfällen sind an die Polizei unter Telefon 0202 247 13 90 (Cronenberg) oder 0202 284-0 (Präsidium) erbeten.