Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

10.02.2016, 10.05 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

„Wuppertal hilft“: Jubiläumsausgabe am 20. Februar für die Tafel

Artikelfoto

Freuen sich schon auf das Jubiläums-Festival: Moderator Michael Brockordt (Radio Wuppertal), Tafel-Vorsitzender Wolfgang Nielsen und Stellvertreterin Astrid Zimmerbeutel, Jürgen Gadder (Geschäftsführer von Schade und Sohn), „Wuppertal hilft“-Vorsitzender Stefan Mageney und Klemens Schmitzer, der Manager des Sinfonieorchesters Wuppertal.

Der Countdown läuft:  Am 20. Februar 2016 steigt die 10. Auflage des großen Benefizfestivals „Wuppertal hilft“ in der Südstädter Uni-Halle. Nachdem die bisherigen Erlöse der Benefizveranstaltung unter anderem schon an das Kinderhospiz oder den „Weißen Ring“ gingen, wurde für das Jubiläums-Festival unter der Überschrift: „Wuppertal hilft, dass in Wuppertal niemand hungern oder betteln muss“, die Wuppertaler Tafel als Erlös-Empfänger ausgewählt.

Zum runden Jubiläum kann „Wuppertal hilft“-Organisator Stefan Mageney einige Neulinge vermelden: So wird zum ersten Mal das Wuppertaler Sinfonieorchester mitwirken. Daneben dürfen sich die Zuschauer auf verschiedenste Acts im fünfstündigen Programm freuen, so auf die Schweizer Band „Crystal Ball“ und ein Ensemble des Tanztheaters Pina Bausch.

Das Catering in der Uni-Halle wird von der Tafel gestellt. Einlass ist ab 18 Uhr, das Festival beginnt um 19 Uhr. Karten sind gegen eine Spende von 10 Euro (oder mehr) unter www.wuppertal-live.de, an den Vorverkaufsstellen oder an der Abendkasse erhältlich.

Juri Lietz