14.03.2016, 19.52 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Sportmeisterehrung: Germanen, RSC und CBC ausgezeichnet

Artikelfoto

Germania-Vorsitzender Thomas Janssen (li.) bei der Ehrung mit OB Andreas Mucke (mi.), Stadtsparkassen-Chef Gunther Wölfges (2.v.re.) sowie Stadtsportbund-Vorsitzendem Peter Stroucken Re.) und den weiteren Ausgezeichneten. -Fotos: Odette Karbach

Unter den insgesamt 153 Sportlerinnen und Sportlern, die kürzlich für ihre Erfolge und gute Platzierungen bei Welt- und Europameisterschaften sowie Deutschen Meisterschaften geehrt wurden, waren auch wieder eine ganze Reihe von Sportlern aus dem CW-Land. Allen voran wurde der SSV Germania 1900 als „Verein des Jahres“ ausgezeichnet (die CW berichtete bereits).

In der Begründung wird der SSV als traditionsbewusster Breitensportverein gewürdigt. Die Germanen seien dabei stets offen für neue Sporttrends und bauten ständig ihre Angebotspalette stets weiter aus. Zudem betont die Jury, dass die Blau-Weißen die verantwortungsvolle Aufgabe der Verwaltung der Bezirkssportanlage Freudenberg in Eigenregie übernommen haben. Mit dem vielfach prämierten Integrationsprojekt „MitternachtsSport“ setze sich der SSV Germania zudem als Kooperationspartner für Wuppertaler Kinder und Jugendliche ein.

Während Peter Schmitz, der Vorsitzende des TSV Fortuna Wuppertal, als Funktionär des Jahres und Sascha Bornschein, der Coach der in der 2. Bundesliga spielenden Damen-Basketballerinnen des Barmer TV 1846, als Wuppertaler Trainer des Jahres geehrt wurden, wurden auch wieder die Federfußballer Silke und Christian Weustermann des Cronenberger BC (CBC) auf die Bühne in der Glashalle der Stadtsparkasse gerufen.

Nach dem wenig erfolgreichen Sport-Wochenende zuvor hatten die Bundesliga-Teams des RSC Cronenberg Grund zum Strahlen: Im Rahmen der Wuppertaler Sportmeisterehrung 2015 gehörten die Dörper Cats und die RSC-Löwen auch diesmal wieder zu den „Ausgezeichneten“. OB Andreas Mucke und Stadtsparkassen-Chef Gunther Wölfges gratulierten den RSC-Damen zu ihrem Vize-Double im vergangenen Jahr, während die Rollhockey-Herren des RSC für den Pokalsieg gewürdigt wurden.

Fotogalerie zu diesem Artikel