Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

15.03.2016, 19.21 Uhr   |   Oliver Grundhoff   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Aleen Kötter: In ARD-„Primetimer“ in der ersten Reihe

Artikelfoto

Aleen Kötter (Rolle Julia, vo. mi.) beim Drehstart zu „Eine Handvoll Leben“ mit Christian Erdmann (Rolle Thomas), Produzentin Heike Voßler (hi.) und Ella Frey (Rolle Eva, vo. li.), Annette Frier (Rolle Annette), Regisseurin Franziska Meletzky und Kamerafrau Bella Halben. -Foto: © WDR/Wolfgang Ennenbach

18 Jahre und schon ein Film- und Fernsehstar – für Aleen Kötter ist ein Jugendtraum in Erfüllung gegangen. Die gebürtige Cronenbergerin ist an der Seite von Annette Frier und Christian Erdmann in der WDR-Produktion „Nur eine Handvoll Leben“ demnächst in einer Hauptrolle zu sehen.

2003 begann Kötter mit einer Rolle in dem Kino-Hit „Der zehnte Sommer“. Kurz danach folgte die Hauptrolle in der TV-Produktion „Nur die Guten sterben jung“. Höhepunkt ihrer noch jungen Karriere war aber zweifelsohne die Hauptrolle in der Verfilmung von „Hanni und Nanni“, von der inzwischen drei Teile im Kino zu sehen waren. Aber auch im Fernsehen ist Aleen Kötter Stammgast.

Ob „Aktenzeichen XY ungelöst“ oder „SOKO 5113“ – die Jung-Schauspielerin flimmert häufig über „die Mattscheibe“, aktuell ist sie auch im Bayerischen Rundfunk in der Serie „Dahoam is Dahoam“ in der Rolle der „Steffi“ zu erleben. Das künstlerische Wirken von Aleen Kötter beschränkt sich jedoch nicht nur auf die Schauspielerei: Bereits 2012 feierte sie erste Erfolge mit ihrem Song „Something Special“­, und abseits ihrer aktuellen Film- und Musikprojekte steckt die 18-Jährige gerade mitten im Abitur-Stress.

Der TV-Film „Nur eine Handvoll Leben“ ist übrigens am Mittwoch, 23. März 2016, um 20.15 Uhr im Ersten zu sehen. In dem sensiblen Familiendrama bilden Thomas und Annette Winterhoff mit ihren beiden Töchtern aus erster Ehe eine moderne Patchworkfamilie. Die Geburt eines gemeinsamen Kindes soll ihr Glück perfekt machen.

Und auch wenn Annette mit Anfang 40 als Risikoschwangere gilt, fallen beide aus allen Wolken, als sie die Diagnose „Trisomie 18“ erhalten. Die Diagnose stellt die Familie vor eine Zerreißprobe. Ein schwerer Entscheidungsprozess kommt in Gang: Kann ein kurzes Leben lebenswert sein und was erwartet die Familie, wenn sich die Eltern für den einen oder aber den anderen Weg entscheiden? – die Antwort darauf gibt’s am 23. März nach der Tagessschau im Ersten…