Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

20.06.2016, 09.57 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Schwerer Unfall am Hahnerberg: Verletzte Seniorin verstorben

Artikelfoto

Traurige Nachricht zu dem schweren Unfall, der sich am vergangenen Donnerstagmorgen, 16. Juni 2016, an der Kreuzung Hahnerberg ereignete: Wie die Polizei mitteilt, ist das Unfallopfer in der Nacht zum heutigen Montag, 20. Juni, im Krankenhaus an seinen schweren Verletzungen verstorben.

Die 77-Jährige war gegen 9.15 Uhr an dem beampelten Fußgängerüberweg in der Einmündung Küllenhahner Straße von einem Muldenkipper erfasst worden (die CW berichtete). Ob die Ampel für die Hahnerbergerin auf Grün stand, ist nach Angaben von Polizei-Sprecher Stefan Weiand noch nicht endgültig geklärt. Die umfangreichen Ermittlungen zum Hergang des schweren Unfalls dauerten noch immer an.

Zur Klärung der Umstände bittet die Polizei daher auch weiterhin Zeugen des Unfalls dringend, sich beim Verkehrskommissariat Wuppertal telefonisch unter der Rufnummer 0202 284-0 zu melden. Die verstorbene Seniorin ist die erste Unfalltote des Jahres auf den Straßen in Wuppertal.

Im gesamten bergischen Städtedreieck sind nunmehr im laufenden Jahr drei Verkehrstote zu beklagen.