Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

08.07.2016, 15.24 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Nach mehr als einem Jahr: Jägerhofstraße wieder voll befahrbar

Artikelfoto

Positive Nachricht von der „Baustellen-Front“ im CW-Land: Die Jägerhofstraße ist wieder in beide Richtungen befahrbar. Weil die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) in dem Abschnitt zwischen Friedenshain und der Einmündung Hermannshöhe die Kanäle erneuerten und eine neue Fernwärme-Leitung verlegten, war die Straße seit April 2015 nur bergwärts befahrbar (die CW berichtete).

Nach der Wiederfreigabe der Fahrspur in Richtung Sandhof darf der sonst viel gescholtenen Stadtwerke bescheinigt werden, dass sie Wort gehalten hat: Die Bauzeit der Fernwärme-Arbeiten ist innerhalb der zuvor veranschlagten 18 Monate geblieben. Ganz ist die „Buddelei“ in dem Bereich aber noch nicht beendet: In der Freundenberger Straße sowie der Straße Hermannshöhe dauern die Arbeiten an.

Nach Angaben von Stadtwerke-Sprecher Dr. Rainer Friedrich steht der Abschluss der Baustelle aber auch hier bevor.