Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

15.07.2016, 12.36 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Reitunfall im Gelpetal: Polizei sucht flüchtigen Radfahrer

Artikelfoto

Die Polizei sucht nach einem Radfahrer, der am gestrigen Donnerstag, 14. Juli 2016, einen Reitunfall im Naturschutzgebiet Gelpe-/Saalbachtal verursacht haben und dann geflüchtet sein soll.

Eine Gruppe Reiter befand sich gegen 16.15 Uhr auf einem Platz nahe der Staumauer an der Ronsdorfer Talsperre, als ein Radfahrer einen steilen Waldweg in Richtung der Gruppe hinunter fuhr. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, leitete der Radfahrer eine Vollbremsung ein. Daraufhin erschreckten sich die Pferde und gingen durch.

Dabei stürzte eine 11-Jährige und wurde von anderen weglaufenden Pferden überrannt. Das Kind erlitt hierbei Verletzungen, die ambulant im Krankenhaus behandelt werden mussten. Obwohl eine Zeugin den Fahrradfahrer zum Anhalten aufgefordert hatte, flüchtete dieser von der Unfallstelle – und beschimpfte die Reiter sogar noch.

Der Beschreibung nach war der Radfahrer 45 bis 50 Jahre alt und von schmaler Statur. Der Unbekannte trug einen dunklen Fahrradhelm sowie eine dunkel-/olivgrüne Fahrradjacke. Das Verkehrskommissariat in Wuppertal bittet Zeugen, die Angaben zu dem Fahrradfahrer machen können, sich unter der Telefonnummer 0202 284-0 zu melden.