Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

30.07.2016, 16.10 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

GA-Pokal: WSV lässt gegen den Cronenberger SC nichts anbrennen

Artikelfoto

Der Cronenberger SC (CSC) hat es nicht geschafft: Im vorweggenommenen Endspiel des GA-Pokals unterlagen die Grün-Weißen dem Wuppertaler SV (WSV) heute Nachmittag, 30. Juli 2016, klar mit 3:0. Im Finale kommt es damit zum Aufeinandertreffen des WSV und des FSV Vohwinkel, der sich im ersten Halbfinale mit 2:0 (1:0) gegen den ASV Mettmann durchsetzen konnte.

Im folgenden zweiten Halbfinale war schnell klar, dass der CSC gegen die Rot-Blauen keine Chance haben würde: Bereits kurz nach Anpfiff ging der frischgebackene Regionalligist gegen die Nummer zwei im Wuppertaler Fußball in Führung. Es dauerte wieder nur wenige Minuten, bis Wirtz für den WSV auf 2:0 erhöhte. Den furiosen Start des Favoriten machte dann Topal perfekt: In der 15. Minute besorgte der Mittefeldspieler des WSV mit dem 3:0 quasi die Vorentscheidung.

Bei dem Vorsprung blieb es schließlich nicht nur zur Pause. Da in der zweiten Hälfte nichts Zählbares mehr auf dem Kunstrasenplatz in der Rutenbeck geschah, zog der WSV mit dem 3:0 auch ins Finale ein. Das Endspiel zwischen dem Regionalligisten und den Füchsen aus Vohwinkel wird um 16.30 Uhr am Rutenbecker Weg angepfiffen. Im Elfmeterschießen setzte sich der CSC zwischenzeitlich gegen Mettmann durch und belegte damit Platz 3 in der Pokalrunde.