Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

20.09.2016, 13.23 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

„Hitze ade“: Spende für Klimaanlage im TiC-Atelier

Artikelfoto

Stiftungsvorsitzender Karl-Friedrich Kühme und Stellvertreter Berthold Gottschalk (li.) überreichten den Scheck an TiC-Geschäftsführer Ralf Budde (mi.).

Ohne Klimaanlage kam man während des furiosen Sommer-Finales in den letzten Wochen ziemlich ins Schwitzen. Im Atelier Unterkirchen des TiC-Theaters galt das erst recht im Scheinwerferlicht, aber auch in den Zuschauerreihen – lange schon sehnt man sich hier im Sommer nach Abkühlung.

Am 8. September 2016 kam das TiC-Theater diesem Wunsch einen Schritt näher: Von der Friedrich-und-Hildegard-Nettelbeck-Stiftung wurde das Dörper Theater mit einer Spende über 5.000 Euro bedacht. Ziel der Stiftung ist es, die Kultur und den Grünen Zoo Wuppertal sowie elternlose, behinderte Kinder zu fördern.

Ralf Budde, der Co-Geschäftsführer des TiC, freute sich über die „Anschubfinanzierung“ für eine Klimaanlage im TiC-Atelier – auch wenn der Sommer 2017 top werden sollte, in Unterkirchen wird man dann vielleicht höchsten noch auf der Bühne „heiße Zeiten“ erleben können…