Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

22.10.2016, 21.30 Uhr   |   Marcus Müller   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

RSC-Cats: Unglückliche Niederlage zum Saisonauftakt

Artikelfoto

Die Dörper Cats des RSC Cronenberg hatten mehr Chancen als die Düsseldorferinnen, zogen zum Start in die Bundesliga-Saison 2016/17 allerdings knapp den Kürzeren. – Foto: Marcus Müller

Mit einer knappen Niederlage sind die Rollhockey-Damen des RSC Cronenberg in die Bundesliga-Saison 2016/17 gestartet. Trotz einer ziemlich starken Leistung verloren die Dörper Cats am Samstagnachmittag, 22. Oktober 2016, in der Alfred-Henckels-Halle etwas unglücklich gegen den favorisierten TuS Düsseldorf-Nord mit 2:3.

Dabei hatte es in der ersten Halbzeit noch deutlich positiver für die Gastgeberinnen ausgesehen, die sich deutlich mehr Chancen herausspielten und bereits nach einigen Sekunden hätten führen können. Allerdings sollte es bis zur Mitte der ersten Hälfte dauern, bis Lea Seidler die 1:0-Führung besorgte und die etwas spärlich erschienenen RSC-Fans auf den Rängen erstmals jubeln konnten. Auch Düsseldorf kam gefährlich vor den Kasten von Nationalspielerin Annika Gouder de Beauregard: Zwei Pfostenschüssen folgte schließlich kurz vor der Halbzeitpause das 1:1 durch Franziska Dlouhy.

Den zweiten Spielabschnitt begannen die Cronenbergerinnen ebenfalls sehr stürmisch. Möglichkeit um Möglichkeit wurde allerdings vergeben, weil sich die Gäste fast ausschließlich auf die Defensive konzentrierten und nur noch bei Kontern gefährlich vor das RSC-Tor kamen. Zwei davon nutzten Die Düsseldorferinnen zum zwischenzeitlichen 1:3. Julia Rüger brachte die Dörper Cats zwar noch auf 2:3 heran, in den Schlussminuten war durch die Abwehrreihen der Gäste aber kein Durchkommen mehr. Diese spielten vielmehr die knappe Führung erfolgreich auf der Uhr herunter.

Nach dem zweiten Spieltag, an dem die RSC-Damen ihr erstes Spiel bestritten, führt Düsseldorf nun mit zwei Siegen die Tabelle vor der ERG Iserlohn, die mit 9:1 in Darmstadt gewann, und dem RSC Gera, der mit 6:1 in Herten erfolgreich war, an. Die Dörper Cats rangieren auf Platz 7 und empfangen bereits am nächsten Samstag, 29. Oktober 2016, um 15 Uhr in der Alfred-Henckels-Halle an der Ringstraße den derzeitigen Tabellenvierten SC Bison Calenberg.

Fotogalerie zu diesem Artikel