Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

07.11.2016, 16.09 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Feuerwehr: Seniorin dank wachsamer Nachbarn gerettet

Artikelfoto

Medien wird zwar oftmals eine andere Art der Berichterstattung vorgehalten, wir aber sehen das auf jeden Fall anders – für uns sind positive Nachrichten sogar die schönsten Nachrichten. Insofern ist uns diese Einsatzmeldung der Freiwilligen Feuerwehr Hahnerberg (FFH) natürlich eine Meldung wert: Dank aufmerksamer Nachbarn konnte am vergangenen Samstag, 5. November 2016, eine Südstädterin in Notlage gerettet werden.

Den Mitbewohnern der in der Karl-Theodor-Straße wohnhaften Frau, darunter übrigens auch ein Mitglied der FFH, war aufgefallen, dass die Seniorin nicht wie gewohnt die Tageszeitung aus ihrem Briefkasten genommen hatte. Nachdem sich die aufmerksamen Mitbewohner kurz beraten hatten, riefen sie über die Notruf-Nummer „112“ die Feuerwehr. Genau die richtige Entscheidung, wie sich herausstellte, nachdem die Hahnerberger Einsatzkräfte über die Drehleiter in die betreffende Wohnung eingestiegen waren.

Dort fanden die Retter nämlich die Seniorin hilflos vor: Nach einem Sturz lag sie bereits fast einen Tag bewegungsunfähig am Boden. Die Südstädterin wurde dem Rettungsdienst übergeben und ins Krankenhaus gebracht – kaum auszudenken, was passiert wäre, wenn sie keine derart wachsame Nachbarn gehabt hätte…