Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

11.11.2016, 15.12 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Morgen: „Bestellter Advent“ bei „artifleur“-Ausstellung

Artikelfoto

Ob von ihnen gestaltet oder erstmals „bestellt“: Sylvia Seifert (re.) und Mitarbeiterin Susanne Weinberg laden zur „artifleur“-Adventsausstellung in die Händelerstraße 49 ein.

In zwei Wochen ist es schon so weit: Dann wird das erste Licht entzündet. Wer noch auf der Suche nach dem richtigen Kranz oder Gesteck ist und dabei nicht auf adventliche 08/15-Arrangements von der Stange setzt, der ist am morgigen Samstag, 12. November 2016, in der Händelerstraße 49 goldrichtig: Von 11 bis 19 Uhr lädt „artifleur“ hier zur alljährlichen Adventsausstellung ein.

„artifleur“-Inhaberin Sylvia Seifert und Mitarbeiterin Susanne Weinberg warten dabei in drei Themenwelten nicht nur mit einer Vielzahl ebenso kunstvoller wie kreativer Gestecker und Kränze, sondern auch mit einer adventlichen Neuheit auf: Mit dem Füllhorn an vorweihnachtlichen Dekoartikeln, welche die Adventswelten von „artifleur“ bieten, können die Kunden die Zutaten für ihr ganz individuelles Arrangement zusammenstellen – Sylvia Seifert und Susanne Weinberg kreieren daraus bis zum 26. November Ihren Wunsch-Adventsschmuck.

Und so geht’s bei der Aktion „bestellter Advent“: Nehmen Sie sich einfach eine der Adventswunsch-Holzkisten, welche „artifleur“ bereit hält, schlendern Sie in aller Ruhe durch die Adventsschau, lassen Sie sich inspirieren und stellen Sie dann ihre Lieblings-Deko in der Wunschkiste zusammen – bei einer Tasse Feuerzangenbowle und Gebäck können Sie dann ganz gemütlich auf Strohballen am Lichtertisch Platz nehmen und den Bestellzettel für Ihre persönliche Adventskreation ausfüllen – den Rest übernehmen Sylvia Seifert und Susanne Weinberg, auf Wunsch sogar die Lieferung nach Hause.

Zur Auswahl stehen die Deko-Welten „Vintage“, „Metallic“ und „Tradition“. Im „Vintage“-Bereich wartet „artifleur “mit Kreationen, die liebevoll mit althergebrachten Materialien wie Spitze, Karton, Jute oder auch alten Zeitungen kombiniert sind. So hat Sylvia Seifert eigens Zeitungen aus den 1950er Jahre gekauft, zum Beispiel als Sternenkranz arrangiert wirken sie wie ein Adventsschmuck von früher – ebenso pfiffig wie schön. In der „Metallic“-Welt indes glänzen die Arrangements rosé-golden, silbern oder in verschiedenen Kupfertönen. Stilvoll kombiniert mit natürlichen Zutaten kommt die Adventszeit hier trendig und kunstvoll-schick daher.

Im dritten artifleur-Themenbereich schließlich wird der traditionelle Advent gefeiert: Die Farben Rot-Grün sind hier ebenso Trumpf wie Holz, gewachste Früchte und Zapfen, Apfel, Nuss und Mandelkern sowie Kränze und Schmuck aus Stoffstreifen – wer die klassische Advents- und Weihnachtszeit liebt, kommt hier ganz bestimmt auf seine Kosten, ob mit einem schon von artifleur gestalteten Schmuck oder mit seiner ganz persönlichen Zusammenstellung.

Der „bestellte Advent“ in der artifleur-Werkstatt in der Händelerstraße 49 hat von 11 bis 19 Uhr geöffnet, mehr Infos dazu gibt es auch im Internet unter www.artifleur-floristik.de.