Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

20.12.2016, 17.58 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Polizei: Vandalen oder Einbrecher am Sportplatz Freudenberg?

Artikelfoto

Als die Reinigungskraft am Dienstagmorgen vergangener Woche, 13. Dezember 2016, gegen 9.30 Uhr ihren Dienst auf der Bezirkssportanlage am Freudenberg antrat, musste sie feststellen, dass in der Nacht zuvor dort eingebrochen worden war.

Gestohlen wurde aber vermutlich nichts, Friedhelm Bursian, Geschäftsführer des SSV Germania 1900, der den Sportplatz betreibt, geht vielmehr davon aus, dass Vandalen am Werk waren. Die Fenster und Stahltüren zur Cafeteria sowie zum Geschäftsraum der Germanen ließen der oder die Tätrer nämlich unangetastet, dafür wurden die Türen zu den Kabinen oder auch Wirtschaftsräumen des Sportplatzes aufgebrochen.

Im Inneren wurden Schränke umgeworfen, der Inhalt verstreut oder auch Reinigungsmittel ausgeschüttet, berichtet Friedhelm Bursian entsetzt. „Entweder wollte uns da jemand ärgern oder seinen Frust abbauen“, so der Germanen-Geschäftsführer.

Hinweise zu den Vorkommnissen am Sportplatz Freudenberg nimmt das Polizei-Präsidium unter Telefon 0202 284-0 entgegen.