Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

12.01.2017, 17.18 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Au weia! „Egon“ bringt Schnee satt am Freitag, dem 13ten…

Artikelfoto

Die Wetterfrösche sehen schwarz – oder besser gesagt „weiß“: In der Nacht zum morgigen Freitag, ausgerechnet dem 13. Januar 2017, soll „Tief Egon“ auch Wuppertal starke Schneefälle bescheren – sogar bis in die Niederungen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) kündigt in seiner „amtlichen Warnung“ an, dass bis morgen Mittag bis zu 20 Zentimetern Schnee fallen könnten.

Die Schneefallgrenze werde dabei in der Nacht bis in tiefste Lagen der Stadt absinken. Zudem warnen die Offenbacher Wetterexperten davor, dass es verbreitet glatt werden und es überdies zu Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 85 Stundenkilometer kommen kann. Der DWD rät dabei zur Vorsicht vor herabfallenden Gegenständen oder auch Ästen in den Wäldern.

Die UnwetterZentrale in Berlin hat derweil bereits eine Unwetter-Warnung herausgegeben. Ab Mitternacht rechnet die Zentrale für Cronenberg mit Neuschnee von bis zu 15 Zentimetern Höhe. Dabei könne es im Dorf auch zu Verwehungen kommen. „Ach, Egon…“, möchte man ob dieser weißen Aussichten mit dem altdeutschen Schlager schluchzen: Wir wünschen Ihnen, liebe Leser, aber auch unseren Boten und uns selbst, dass „Egon“ nicht hält, was er „verspricht“ und dieser weiße Freitag kein rabenschwarzer wird – schließlich möchten wir ja morgen unsere neueste CW-Ausgabe in die Briefkästen bringen…