Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

16.01.2017, 19.34 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Erstes Album schnell voll: CSC-Aktion ist ein echter Renner

Artikelfoto

CSC-Youngster Tom Brieger und Mehdi Amouchi erhielten aus den Händen von Filialleiterin Stephanie Pollschmidt den ersten Präsentkorb. Mit dabei war CSC-Vorsitzender Hartmut Gose (li.).

Nur noch wenige Alben übrig, fast 40.000 Sticker verkauft, fast alle Glitzerbilder weg – „das ist ein Super-Erfolg“, sagt Hartmut Gose zur Resonanz des Sticker-Albums des Cronenberger SC (CSC): Wie die CW berichtete, legte der Sportclub Anfang Dezember als erster Fußballverein im Fußballkreis ein Sammelalbum auf, rund einen Monat später fällt die Bilanz zu dem ambitionierten Wagnis rundum positiv aus.

Abgesehen von wenigen Restbeständen beziehungsweise letzten Reserven hat der Verein alle Bilder an den CSC-Fan gebracht: „Wir haben nur positive Resonanzen gehabt – wir sind sehr zufrieden“, freut sich CSC-Vorsitzender Hartmut Gose. Paradebeispiel für die Erfolgsgeschichte sind Nachwuchskicker Tom Brieger (6) aus der U7-Mannschaft und Mehdi Amouchi, Trainer des U19-Teams des CSC: Sie kauften, sammelten und tauschten gemeinsam Sticker und Glitzerbilder, als erste machte das generationsübergreifende Gespann ein CSC-Album voll.

Wette mit CSC-Jugendleiter steigerte das Sammelfieber

Dafür erhielten Tom Brieger und Mehdi Amouchi nun auch den ersten von fünf Präsentkörben, welcher der Album-Sponsor „Cronenberger Frischemarkt Pollschmidt“ zu der CSC-Aktion ausgelobt hatte. Den Preis hatte sich das Duo vollauf verdient: Vom Sammelfieber voll gepackt, wurden bei allen Einkäufen im Frischemarkt stets Stickertütchen eingepackt: Auch der Nikolaus steckte einige Tütchen noch in den Stiefel, der Weihnachtsmann ging indes schon leer aus  – bereits nach elf Tagen hatten Tom und Mehdi ihr Album voll.

Eine Privatwette mit CSC-Jugendleiter und Album-Mitorganisator Sascha Hoter, verrät Mehdi Amouchi schmunzelnd, war dabei eine gewisse Zusatzmotivation. „Das war eine gute Aktion“, attestiert der CSC-Trainer den Initiatoren des Stickeralbums: „Das Sammeln hat einen Riesenspaß gemacht und mich an meine Kindheit erinnert.“ Weiterer positiver Nebeneffekt: Durch das Tauschen habe er viele Bekanntschaften im Verein gemacht, berichtet Mehdi Amouchi.

Frischemarkt: Noch vier weitere Präsentkörbe zu gewinnen

Genauso hatte sich der Sportclub das erhofft, dass die grün-weiße Vereinsfamilie von einem derartigen Sammelfieber befallen und das erste Album bereits nach zwei Wochen voll sein würde, überrascht aber selbst Hartmut Gose: „Damit haben wir nicht gerechnet.“ Alle, die noch kein Album haben, beziehungsweise noch Sticker für ihr Magazin brauchen, verspricht Hartmut Gose: „Keine Sorge, es sind noch Reserven da.“

Und schließlich belohnt der Cronenberger Frischemarkt die nächsten vier „Sammelkönige“ ja ebenfalls mit Präsentkörben …