Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

31.01.2017, 10.25 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

CFG: Gymnasiasten diskutierten mit Oberbürgermeister Mucke

Artikelfoto

Nahm für die Diskussion am Lehrer-Schreibtisch im Schulzentrum Süd Platz: Oberbürgermeister Andreas Mucke. -Foto: CFG

Die in Wuppertal geplante forensische Klinik wurde kürzlich in einer Unterrichtsreihe im Fach Sozialwissenschaften am Carl-Fuhlrott-Gymnasium (CFG) thematisiert. Zwei Schülerinnen hatten ihr Augenmerk besonders auf den Einfluss von Bürgerinitiativen und Stadt gelegt – und mit beiden Parteien Kontakt aufgenommen.

Unter anderem luden sie Oberbürgermeister Andreas Mucke zur Diskussion ins Schulzentrum ein – und der kam schließlich auch zu einer Diskussionsrunde mit 30 Fuhlrott-Gymnasiasten vorbei. „Mit Witz und vielen Beispielen kam man ins Gespräch, und Andreas Mucke zeigte sich überrascht über die ,hochqualitativen Fragen der Schüler‘, wie er selbst sagte“, berichtet Lisa Beiersmann aus der Q2-Stufe der angehenden Abiturienten – die CFG-Schüler waren schließlich von ihren Kameradinnen entsprechend gut vorbereitet worden.

Aber nicht nur über die an der Kleinen Höhe geplanten Forensik wurde diskutiert, sondern auch über das Seilbahn-Projekt in der Südstadt. OB Mucke betonte, dass in beiden Fällen größtmögliche Transparenz wichtig sei.

Lisa Beiersmann