Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

08.02.2017, 16.32 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Aus dem Kuriositäten-Kabinett: Alarm wegen zu viel Körperpflege

Artikelfoto

Ebenso wie eine stattliche Anzehl an Feuerwehrkräften am heutigen Mittwochmittag, 8. Feruar 2017, umsonst an die Teschensudberger Straße ausrückte, gab es um 10 Uhr auch einen Fehlalarm am Schulzentrum Süd. Genauer gesagt hatte der Rauchmelder in einer Umkleidekabine für Mädchen im Sportzentrum ausgelöst.

Zum Glück gab es für die an die Küllenhahner Straße ausgerückten Kräfte der Berufsfeuerwehr sowie der Freiwilligen Feuerwehr Hahnerberg (FFH) kein Feuer zu löschen. Vielmehr musste die betreffende Umkleidekabine kräftig gelüftet werden, denn der Brandmeldealarm hatte einen kuriosen Grund: Nein, der Rauchwarnmelder hatte nicht deswegen ausgelöst, weil den Schülerinnen nach dem Sportunterricht die Socken qualmten.

Auch die dampfenden Duschen waren nicht der Auslöser. Nein, wie die Hahnerberger Wehr berichtet, hatten die Schülerinnen nach dem schweißtreibenden Unterricht ordentlich Deodorant aufgetragen, und zwar so viel, dass der Melder schließlich anschlug. „Nach beruhigender Zusprache durch den Angriffstrupp und Belüftung war er wieder im Ruhemodus und wir konnten wieder einrücken“, heißt es mit schmunzelndem Unterton in der FFH-Meldung zu dem kuriosen Einsatzgrund.

Tja, da kann man nur mit den Achseln zucken – oder den Schülerinnen für die Zukunft empfehlen, doch besser zum Achselroller zu greifen …