Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

05.03.2017, 10.29 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

RSC Cronenberg: Sieg und Niederlage bei den Bisons in Calenberg

Artikelfoto

Trotz des Fehlens des gesperrten Daniel Leandro und des erkrankten Benjamin Nusch fuhr Rollhockey-Bundesligist RSC Cronenberg am gestrigen Samstagabend, 5. März 2016, einen Auswärtssieg beim SC Bisons Calenberg ein: Mit dem 8:5-Erfolg (3:1) machten die RSC-Löwen ihre Teilnahme an der Play-Off-Runde um die deutsche Rollhockey-Meisterschaft fast perfekt.

Die Gastgeber gingen zwar durch ihren Top-Torjäger Milan Brandt in Führung. Doch Jan Vester konnte noch in der gleichen Minute zum 1:1 ausgleichen. Weitere Tore von Sebiastian Rath und RSC-Spielertrainer Jordi Molet sorgten für eine 3:1-Pausenführung in der Sporthalle Eldagsen. Im zweiten Abschnitt unterstrichen die Cronenberger, dass sie die Heimfahrt mit drei Punkten im Gepäck antreten wollten.

Durch drei Treffer der RSC-Youngster Max Thiel (2) und Jan Vester schraubten sie ihre Führung auf ein komfortables 6:1 hoch. Angefeuert von ihren Fans kamen die Gastgeber dann zwar bis auf 4:6 heran. Als Jordi Molet drei Minuten vor dem Abpfiff das 4:7 erzielte, war die Partie jedoch so gut wie gelaufen. Calenberg konnte zwar erneut zum 5:7 verkürzen. Doch Jordi Molet tütete mit seinem dritten Tor zum 8:5-Endstand den wichtigen Auswärtssieg endgültig ein.

Niederlage für die RSC-Cats in Calenberg

Nicht so gut lief es für Bundesliga-Damen des RSC: Vor dem Spiel der Löwen kassierten sie die erwartete 5:10-Niederlage in Calenberg: Bis zum 4:2-Halbzeitstand konnten die Dörper Cats die Bundesliga-Partie offen gestalten. Im zweiten Abschnitt setzte sich Tabellendritter Calenberg dann aber ab. Die Treffer für die RSC-Cats erzielten Lea Seidler (3), Kpitänin Daniela Stoll und Anna Kaub.

RSC-Herren: Eric Soriano, Alexander Modrzewski – Marco Bernadowitz, Jordi Molet (3), Jan Vester (2), Sebi Rath (1), Kai Riedel, Niko Morovic, Max Thiel (2) und Aaron Börkei.