Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

21.03.2017, 10.02 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Schach: Zweimal Silber für Hütterbusch, zweimal Gold für Vonkeln

Artikelfoto

Der erfolgreiche Nachwuchs der Schachfreunde Vonkeln. -Foto: privat

Bei der Schach-Stadtmeisterchaft der Wuppertaler Grundschulen waren die Schachfreunde Vonkeln zwar gar nicht am Start. Indirekt war der Vonkelner Schach-Nachwuchs aber überaus erfolgreich: Die Dörper Nachwuchs-Spieler holten bei dem Grundschul-Wettkampf zweimal Gold und zweimal Silber.

Im Einzel-Wettbewerb machten auch diesmal die beiden Vonkelner Kennedy Boos (Grundschule Hütterbusch) und Ferdinand Schneider (Grundschule Haarhausen) die Entscheidung unter sich aus. Nachdem Boos im Vorjahr den Titel geholt hatte, zog er diesmal im direkten Vergleich gegen Ferdinand Schneider den Kürzeren: Sein Vonkelner Vereinskamerad wurde mit überragenden 9 Punkten aus 9 Partien Stadtmeister, während Kennedy Boos mit 8 Punkten auf den zweiten Platz kam. Auch in der Mannschaftswertung konnte die Grundschule Hütterbusch ihren Vorjahres-Doppelerfolg nicht wiederholen.

Zwar landeten die Hütterbuscher nach einer erneut sehr guten Leistung punktgleich mit der Grundschule Uellendahl an der Spitze des 94-köpfigen Teilnehmerfeldes aus 17 Wuppertaler Grundschulen. Wegen der schlechteren „Buchholz-Wertung“, im Schach sozusagen das Torverhältnis, mussten die Cronenberger den Uellendahlern jedoch den Titel überlassen. Auch bei den Mädchen hatte eine Schachspielerin aus Vonkeln die Nase vorn.

Annika Haufe (Grundschule Nützenberg) schaffte mit 6 Punkten aus 9 Partien im Gesamt-Klassement den 11. Platz und im weiblichen Teilnehmerfeld sogar Platz 1.