Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

23.03.2017, 13.50 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Statt Einkaufs-Sonntag: Langer Drehorgel-Samstag im Dorf

Artikelfoto

An früheren verkaufsoffenen Frühlingssonntagen sorgte ein Aufgalopp von Drehorgeln dafür, dass ein Bummel durch die Cronenberger Ortsmitte auch ein Erlebnis für Augen und Ohren waren – die Drehorgelspieler in ihren historischen Kostümen und ihre Klänge waren akustisch und optisch echte „Hingucker“. -Foto: Meinhard Koke

Einen verkaufsoffenen Sonntag wird es in diesem Jahr nicht in Cronenberg geben. Nicht zuletzt, weil Dienstleistungsgewerkschaft ver.di fleißig und auch nicht ohne Erfolg Verkaufs-Sonntage beklagt, wurde erst gar kein sonntägliches Einkaufsevent für Cronenberg beantragt. Statt dessen wird es aber eine andere Aktion in der Ortsmitte geben: Am Samstag, 6. Mai 2017, steigt der 3. Drehorgeltag in Cronenberg.

An dem besonderen Frühlings-Samstag werden nicht nur Drehorgelspieler durch die Ortsmitte ziehen und an wechselnden Standorten aufspielen. Die teilnehmenden Geschäftsleute werden ihre Läden an dem langen Samstag auch bis 18 Uhr geöffnet haben – und sich sicherlich auch wieder einiges an Aktionen und Angeboten einfallen lassen, um die Dörper zum Schlendern und Shoppen in die Ortsmitte zu locken.

Wie es in einer Pressemitteilung der Organisatoren heißt, könnte der „Frühlingssamstag“ erst der Aufgalopp für weitere Einkaufs-Aktionen im Jahresverlauf sein. Eine Gruppe von Dörper Einzelhändlern, darunter Dirk Polick (Policks Backstube) und Michael Ackermann (Herrenmode Micha A.), bereite hierzu eine erste Gesprächsrunde vor, teilen die Einzelhändler mit.