Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

24.03.2017, 14.19 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

„Restaurant Day“ in Cronenberg: Wer macht mit am 20. Mai?

Artikelfoto

Schafft es die Initiative „Nachhaltig in Cronenberg“ (NiC), dass die weltweite Aktion „Restaurant Day“ am 20. Mai auch nach Cronenberg „schwappt“? -Archivfoto: Meinhard Koke

Am Arrenberg wurde im letzten Jahr bereits der 5. „Restaurant Day“ veranstaltet, nun schwappt die Initiative auch den Berg hoch ins Dorf: Am 20. Mai 2017 wollen Aktivisten in Cronenberg den ersten „Restaurant Day“ durchführen. „Wer ist dabei?“, fragt die Dörper Initiative „Nachhaltig in Cronenberg“ (NiC), welche das Kulinaria-Festival im Dorf auf die Beine stellen möchte: Am 31. März lädt NiC daher zu einem Informationsabend, um möglichst viele Cronenberger für „Privatrestaurants“ zu gewinnen.

Im Mai 2011 wurde der erste „Restaurant Day“ in Finnland veranstaltet – seitdem ist die Idee auf einem weltweiten Siegeszug, in vielen Ländern rund um den Globus laden Privatleute zum Essen in ihre eigenen vier Wände ein, um andere Menschen kennenzulernen und ein Miteinander zu schaffen. „Ein gemeinsames Essen in entspannter Atmosphäre bringt die Menschen zusammen,“ betont Ulrich Christenn, der den „Restaurant Day“ am Arrenberg organisiert, dass man hier bisher nur positive Erfahrungen gemacht habe.

Gemeinsam mit Iris Panknin und Marius Freitag vom Verein „Aufbruch am Arrenberg“ unterstützt Ulrich Christenn die Cronenberger Privatköche bei der Organisation des ersten Dörper Restaurant Days: „Es geht in erster Linie nicht darum, die eigenen Kochkünste zu präsentieren“, erklärt die Cronenberger Organisatorin Jennifer Cox. Wichtiger sei vielmehr, in einer zwanglos miteinander ins Gespräch zu kommen: „Sich zu kennen schafft Vertrauen und ist die Voraussetzung dafür, sich im Stadtteil mit Rat und Tat beiseite zu stehen und vielleicht auch mal Dinge zu teilen und gemeinsam zu nutzen“, beschreibt Jennifer Cox die Zielrichtung.

Wie das Wohnzimmer zur „Gaststätte“ wird und was Teilnehmer am Restaurant Day beachten sollten beziehungsweise nicht bedenken müssen, wird bei dem Infoabend am 31. März erklärt. Interessierte sind dazu um 19.30 Uhr im Zentrum Emmaus an der Hauptstraße 39 willkommen. Weitere Infos finden sich unter: www.restaurantday.org