Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

28.03.2017, 11.07 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Wohnprojekt im akzenta-Gebäude: Heute nächster Infoabend

Artikelfoto

Michael Lippkau vom Verein „Lebendiges Wohnen an der Wupper“ vor dem historischen Kaiserlichen Postamt Cronenberg, in dem das Wohnprojekt entstehen soll.

Wie berichtet, plant der Verein „Lebendiges Wohnen an der Wupper“ (LeWoWu) ein generationenübergreifendes Wohnprojekt im ehemaligen akzenta-Gebäude. Hierzu bietet die Cronenberger Projektgruppe einen weiteren Infoabend an: Bereits am heutigen Dienstagabend, 28. März 2017, können sich Interessierte wieder ab 18 Uhr im Gemeinschaftsraum an der Rudolfstraße 131 (Eingang Süd), dem ersten Wohnprojekt des Vereins in Barmen, über die Cronenberger Pläne informieren.

Unter der Überschrift „Super wohnen im Supermarkt“ sollen im Gebäude des ehemaligen akzenta-Supermarktes an der Hauptstraße etwa 15 Wohnungen für Alleinerziehende, Familien mit Kindern, Singles und Paare jeden Alters gebaut werden. Im unverändert bleibenden Vorderhaus, dem ehemaligen Kaiserlichen Postamt Cronenberg, sind auch Flächen für Gewerbe, Büros und/oder Praxen geplant. Bei dem Vorhaben geht es aber nicht nur um den Bau von barrierefreien Wohnungen. Das Wohnprojekt soll vielmehr Menschen ein Zuhause bieten, die eine Hausgemeinschaft mit gegen­seitiger Unterstützung im Alltag und gemein­samen Aktivitäten in der Freizeit bilden möchten.

Nicht umsonst werden daher auch Räume und ein Garten für die Gemeinschaft entstehen. Zur Realisierung des Wohnprojektes wird sich eine Träger-Genossenschaft gründen, nach deren Wünschen und Vorstellungen das Projekt plant und gebaut wird. Wie Mitinitiator Michael Lippkau gegenüber der CW berichtet, haben sich bereits etliche Interessierte gemeldet, die bei dem Projekt mitmachen und dort einziehen wollen. Weitere Mitplaner und Mitbewohner sind noch gesucht, sodass Interessierte zu dem heutigen Infoabend herzlich willkommen sind.

Mehr zu den Plänen ist auch im Internet unter lewowu.de zu erfahren, Auskunft gibt Michael Lippkau zudem gerne per E-Mail an cronenberg@lewowu.de beziehungsweise telefonisch unter der Rufnummer 0175 2042335.

.