Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

29.03.2017, 18.56 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Kaufhaus Buß: Inhaber ist optimistisch, dass es nahtlos weitergeht

Artikelfoto

Heinz Buß vor seinem Cronenberger Kaufhaus, das er nach 16 Jahren zum 31. Dezember in andere Hände übergeben möchte. -Foto: Meinhard Koke

Wochen schon brodelte die Gerüchteküche, weiß Heinz Buß: Er würde sein Traditionskaufhaus an der Hauptstraße 25-27 schließen, machte im Dorf die Runde. „Ich bin immer wieder darauf angesprochen worden“, berichtet der Inhaber des gleichnamigen Kaufhauses: „Viele haben schon darauf gewartet, dass der Ausverkauf bald beginnen würde.“ Daraus wird nichts: Wenn sich die Vorstellungen von Heinz Buß realisieren, dann werden Schnäppchenjäger leer ausgehen.

Wie (fast) immer, ist an dem Gerücht aber was dran: Zum Jahresende will Heinz Buß aufhören – sein Kaufhaus will er aber nicht schließen, sondern es in neue Hände übergeben. Gegenüber der CW zeigt sich Heinz Buß optimistisch: „Die Bilanz ist ganz ordentlich“, erklärt der Geschäftsmann angesichts der Zahlen 2016, die er gerade erst auf den Tisch bekommen hatte. Dieses durchaus gute Geschäftsergebnis betrachtet Heinz Buß als einen Trumpf. Auch um den Gerüchten ein Ende zu bereiten, hat er nun über seinen Einkaufsverbund die Suche nach einem Käufer gestartet: „Ich sehe die Chancen gut, einen Nachfolger für mein Kaufhaus zu finden.“

Dankbar für Zuspruch und Hoffnung auf Kundentreue

„Wir werden bis zum 31. Dezember weitermachen“, versichert Heinz Buß, sein Nachfolger werde dann zum 2. Januar 2018 erstmals die Pforten aufschließen. Wenn möglich, soll sich auch beim Personal nichts ändern, hofft Heinz Buß, er habe jedenfalls keine Kündigungen ausgesprochen. Sollte alles klappen, werden die Buß-Kunden also kaum etwas von dem Stabwechsel mitbekommen, zeigt sich der Dörper Geschäftsmann überzeugt. Dankbar zeigt sich Heinz Buß für den großen Zuspruch, den er in den vergangenen Wochen erfahren habe.

Seine Kunden hätten viel Verständnis gezeigt, dass er sich mit dann 69 Jahren zur Ruhe setzen wolle. Zumal er ja zwischen seinem Wohnort im Münsterland und Cronenberg seit mittlerweile 15 Jahren hin- und herpendelt. Und auch eine Bitte hat Heinz Buß: Dass die Cronenberger in den kommenden Wochen und Monaten mit den Füßen für ihr Kaufhaus abstimmen und weiter zahlreich bei ihm einkaufen. Denn wenn die Zahlen gut bleiben, fände sich bestimmt ein Nachfolger, ist Buß überzeugt.

Und dann würde auch weiter der Slogan: „Kauf’ und spar’ – by…“ an der Hauptstraße 25-27 gelten – alles andere wäre auch nicht gut für die Ortsmitte…