Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

05.04.2017, 16.15 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Am Samstag: Abenteuer-Show „Südostasien“ von Erik Peters

Artikelfoto

Eine faszinierende Show erwartet die Besucher. – Foto: privat

Thailand, Laos und Kambodscha – drei Länder, deren Namen Fernweh wecken und nach palmengesäumten Stränden, undurchdringlichem Dschungel und faszinierenden Kulturen klingen. Ein Vierteljahr lang ist der Abenteurer Erik Peters mit seinem Motorrad in Südostasien unterwegs gewesen. Von der thailändischen Megametropole Bangkok führte ihn seine aufregende Reise zunächst an die Traumstrände im Süden des Landes. Nach ein paar Tagen unter Palmen ging es von dort weiter in die wilden Berglandschaften der Provinzen Chiang Mai und Mae Hong Son – mitten hinein ins Kurvenparadies Südostasiens.

Als Nächstes stand Laos auf dem Programm. Die alte Königsstadt Luang Prabang am Mekong war neben diversen Flusstouren ein weiteres Highlight dieser Reise, die über den legendären Hồ-Chí-Minh-Pfad wieder in den Süden führte. Vorbei an den tosenden Mekongfällen ging es weiter nach Kambodscha, wo mit den Ruinen von Angkor der kulturelle Höhepunkt Südostasiens auf ihn wartete, ehe die Reise nach über 15.000 Kilometern pünktlich zum Songkranfest wieder in Thailand endete.

Die Multivisions-Show von Erik Peters gilt unter Insidern als Highlight im diesjährigen Programm von Veranstalter Michael Paetsch. Denn der Motorradreisende versteht es wie kein zweiter, sein Publikum mit auf die Reise zu nehmen. Seine Shows begeistern nicht nur durch atemberaubende Bilder und spektakuläre Filme, vielmehr sind es die spannenden persönlichen Erlebnisse, die der Motorradjournalist in seine Vorträge einbaut. Karten zum Preis in Höhe von 8 Euro bekommt man vorab per E-Mail an proudlypresents @ paetschman.de. Die Show startet am Samstag, 8. April, um 18.30 Uhr im „Mad Dog“ an der Hahnerberger Straße 72.