Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

07.04.2017, 17.04 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

„Restaurant-Day“: Cronenberg kocht erstmals mit am 20. Mai

Artikelfoto

Hoffen, dass bis zum Stichtag am 12. April noch ein paar Privat-Restaurants hinzukommen: Jennifer Cox und Stephan Schaller. -Foto: Meinhard Koke

„Zu viele Köche verderben den Brei“, so heißt es. Am 20. Mai 2017 soll das genau andersrum sein: Viele Köche sind geradezu erwünscht, denn dann lädt die Initiative „Nachhaltig in Cronenberg“ (NiC) zum ersten „Restaurant-Day 2017“ ein (die CW berichtete bereits). Das Prinzip des „Koch-Karnevals“, der 2011 in Finnland begründet wurde und seitdem einen Siegeszug rund um die Welt erlebt, ist einfach: Privatleute laden zum Essen ein.

Ob im Esszimmer, im Garten, vor der Tür oder in einem angemieteten Raum – wo die Teilnehmer ihr Privat-Restaurant für ein paar Stunden öffnen, bleibt ihnen ebenso überlassen wie das Gericht, welches sie auftischen. Ob Suppe oder Sushi, ob ein Menü, Kaffee & Kuchen oder Brunch, auf der Karte des „Pop-up-Restaurants“ steht, was dem „Küchenchef“ gefällt – und hoffentlich auch den Gästen schmeckt…

Restaurant-Day stärkt den Zusammenhalt im Stadtteil

„Es war super“, berichten Jennifer Cox und Stephan Schaller zur Resonanz des Infoabends zur Cronenberger „Restaurant Day“-Premiere: Rund 30 Interessierte kamen am 31. März ins Zentrum Emmaus, um sich aus erster Hand zu dem geplanten Essens-Event informieren zu lassen: „Wir hoffen, wir haben die Teilnehmer überzeugen können, sodass sie am 20. Mai mitmachen.“ Zusagen für zehn Privat-Restaurants haben Jenny Cox und Stephan Schaller bereits – damit steht fest, dass es einen ersten „Restaurant-Day“ in Cronenberg geben wird.

Natürlich werden auch Jenny Cox und Stephan Schaller am 20. Mai zu Restaurant-Betreibern für einen Tag: „Ganz Cronenberg hat an diesem Tag die Chance, sich kennenzulernen“, hoffen die beiden Mitorganisatoren auch ganz persönlich auf viele Begegnungen mit bislang unbekannten Dörpern: „Ich kenne ja noch nicht einmal alle meine Nachbarn“, sagt Jenny Cox und Stephan Schaller ergänzt: „Der ,Restaurant-Day’ bietet Gelegenheit zum Kennenlernen und zur Vertrauensbildung“ – und das sei die Basis für einen Zusammenhalt im Stadtteil, unterstreichen Jenny Cox und Stephan Schaller.

Anmeldung noch bis zum 12. April möglich

Teilnehmer können sich noch bis zum 12. April anmelden, denn dann sollen die Flyer mit Infos und einer „Restaurant-Landkarte“ darauf erstellt werden. Interessierte können sich bei Jenny Cox unter Telefon 0202 298 85 81 oder per E-Mail an mail@cronenberg-nachhaltig.de melden. Vielleicht kann Cronenberg ja nach ein paar „Restaurant-Days“ irgendwann einmal in Abwandlung eines Satzes von Sophia Loren von sich behaupten: „Alles, was man hier sieht, verdanken wir Kottenbuttern und Reibekuchen…“