Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

29.08.2017, 13.39 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Neues Schuljahr: Wuppertal wächst auch bei den Grundschülern

Artikelfoto

Wie hier im vergangenen Jahr an der Grundschule Küllenhahn, wird am kommenden Donnerstag an den Grundschulen im CW-Land wieder der erste Schultag feierlich begangen. -Foto: Meinhard Koke

Wuppertal wächst: Lag die Einwohnerzahl 2011 noch bei 342.661 Menschen, so waren es zur Jahreswende 2015/16 bereits mehr als 355.000 Einwohner, im Juni 2017 vermeldete das städtische Statistik-Amt schon wieder 359.545 Einwohner. Die Stadt hat damit wieder ihre Einwohnerzahl des Jahres 2005 erreicht, statt weiter zu schrumpfen – 2006 hatte die Bertelsmann-Stiftung für Wuppertal noch einen Bevölkerungsrückgang bis 2020 um 8,1 Prozent vorausgesagt.

Diese Tendenz schlägt sich auch in den Anmeldezahlen für die Grundschulen nieder: Nach vorläufigem Stand erleben nächste Woche in Wuppertal 3.164 Kinder ihren ersten Schultag – das sind über fünf Prozent mehr ABC-Schützen als im vergangenen Jahr (2016: 3.004 Erstklässler). Nicht ganz so starker Anstieg, aber dennoch ein ähnliches Bild im CW-Land: In Cronenberger und der Südstadt werden 382 Kinder eingeschult, letztes Jahr verzeichneten die sieben Grundschulen hier noch 371 i-Dötze.

ABC-Schützen: Cronenberg mit Zuwachs, Südstadt gleichbleibend

Entsprechend werden an allen Schulen mehr beziehungsweise gleich viele Schultüten zu sehen sein, lediglich die Grundschulen Hermann-Herberts mit 46 Anmeldungen (2016: 47) und die Städtische Grundschule Reichsgrafenstraße mit 72 i-Dötzchen (76) werden weniger Neu-Schüler begrüßen. Demgegenüber starke Anstiege verzeichnen die Grundschulen Hütterbusch mit 54 ABC-Schützen (2016: 49), die Rottsieper Höhe mit 50 Anmeldungen (44) und die Katholische Grundschule Reichsgrafenstraße mit 59 Erstklässlern (54). Am Limit konstant bleiben voraussichtlich die Grundschule Küllenhahn (56 Anmeldungen) und Distelbeck mit 45 Neu-Schülern.

Keine neuen Grundschulen im CW-Land geplant

Während die Anzahl der Erstklässler (insgesamt 176) in der Südstadt damit nahezu gleich geblieben ist, gibt es in Cronenberg mit 206 Kindern zehn ABC-Schützen mehr als im Vorjahr (196) – Cronenberg liegt damit voll im steigenden gesamtstädtischen Trend. Nachdem Schuldezernent Dr. Stefan Kühn die Zeiten von Schulschließungen bereits vor zwei Jahren für vorbei erklärt hat, sind neue Grundschulen im CW-Land aber trotz der Zuwächse kein Thema.

„Nach den aktuellen Prognosen besteht da kein Bedarf“, rechnet … vom städtischen Schulamt nicht mit einem sprunghaften Anstieg der Schülerzahlen in Cronenberg. „Im Osten der Stadt sieht das anders aus“, berichtet der städtische Schul-Experte – so wird in einer ehemaligen Hauptschule in Wichlinghausen zum neuen Schuljahr eine neue Grundschule eröffnen.

Konkrete Zahlen zur Entwicklung der Grund- und weiterführenden Schulen Wuppertals wird das Schulamt zur ersten Sitzung nach der Sommerpause im Schulausschuss vorlegen.