Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

01.09.2017, 17.11 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Kristof Stößel: Ab 2018 in der Komödie Wuppertal

Artikelfoto

Komödie-Chefin Cordula Polster und Kristof Stößel kooperieren ab nächstem Jahr. -Foto: privat

Ein buntes Programm erwartet die Zuschauer künftig in der Komödie Wuppertal. Neben den hauseigenen Produktionen werden ab Januar 2018 am Karlsplatz auch die Stücke von KS-Entertainment zu sehen sein. Inhaber Kristof Stößel, der momentan noch im Tanzhaus in Unterbarmen mit seinem Theaterbetrieb zur finden ist, ist froh, mit der Komödie Wuppertal eine neue feste Betriebsstätte gefunden zu haben.

Während die Produktionen des ehemaligen TiC-Schauspielers immer in den ungeraden Monaten zu sehen sein werden, wird die Komödie mit ihren Stücken ab  Februar 2018 auf die geraden Monate ausweichen. „Es ist für uns beide, die wir keine Subventionen erhalten, wirtschaftlich sinnvoll“, argumentiert Komödien-Inhaberin Cordula Polster die zukünftige Zusammenarbeit. Neben dem Spielort will man zudem den Ticketverkauf gemeinsam gestalten. Zudem wird ab 2018 auch das Forum Maximum mit einigen Events die schöne Location der Komödie Wuppertal nutzen.

Ob Biergarten oder Restaurant-Betrieb, die Komödie beweist immer wieder, dass sie auch mehr als nur Theater zu bieten hat. Wer will, kann sich davon beim Sommerfest an diesem Sonntag ein Bild machen. Los geht es ab 14 Uhr. Geboten werden neben Ausschnitten aus dem aktuellen Stück „Selbst ist die Frau“ auch allerlei Leckereien vom Grill, sowie Live-Musik von den „Iris Pankin Brothers“.

Erstmals in der Komödie wird dann auch „Baronin Fabienne von Straten“, alias Kristof Stößel live zu sehen sein. Mehr infos zur Kristof Stößel unter ks-entertainment.de, mehr zur Komödie unter www.komoedie-wuppertal.de.