Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

08.09.2017, 16.42 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

„24h live“ und Denkmal-Tag: Jede Menge los auch im CW-Land

Artikelfoto

Das Knipex-Werkzeugmuseum mit seinen tausenden Exponaten aus mehreren Jahrhunderten der Werkzeugherstellung bietet eine Vielzahl interessanter Einsichten.

Das Stadt-Event „Wuppertal 24h live“ und der „Tag des offenen Denkmals“ sorgen dafür, dass am Wochenende auch im CW-Land viel los sein wird. „Wie funktioniert das Müllheizkraftwerk?“, lautet bereits am heutigen Freitag die Frage auf Korzert: Von 16 bis 21.30 Uhr kann die Anlage besichtigt werden, wobei dazu Anmeldungen unter Telefon 0202 404 20 notwendig sind.

Die Firma Knipex lädt unter der Überschrift „Die Knipex-Welt – einst, heute und morgen“ am morgigen Samstag ein. Von 9 bis 14 Uhr können die Besucher das Werkzeugmuseum besichtigen sowie die Ausbildungswerkstatt und ein Knipex-Umweltprojekt kennenlernen. Anmeldungen sind unter Telefon 0202 47 94-0 oder per E-Mail an zentrale@knipex.de möglich.

Am Tag des offenen Denkmals wird auch in diesem Jahr die Johanneskirche am Friedenshain teilnehmen. Bereits am Vorabend, dem morgigen 9. September, findet ein Kunst- und Kulinaria-Abend an der Altenberger Straße 25 statt. Verschiedene Wuppertaler Künstler zeigen ihre Werke – darunter eine Rauminstallation zum Thema „500 Jahre nach der Reformation“.

Zudem sorgen ab 18 Uhr auch Celine Kammin, Christine Göbel, die „Young Voices“ der Musik- und Kunstschule Remscheid sowie das Bergische Blechbläserensemble für Musik. Das Küster-Ehepaar Jackeline und Henry Müller bereiten „Mexikanische Kartoffeln“ nach Art des Hauses zu, auch für Cocktails ist natürlich wieder gesorgt. Am Tag des offenen Denkmals, dem 10. September 2017, finden in der Johanneskirche dann zwischen 11.30 und 15 Uhr Führungen statt. Besichtigt werden kann die „Notkirche“ an der Altenberger Straße 25 sogar bis 16 Uhr, um 10 Uhr gibt es einen Gottesdienst. Zudem ist Sonntag auch das Deutsche Werkzeugmuseum (DWM) in Hasten geöffnet.

So können Besucher in das „Haus Cleff“ aus dem Jahre 1779 schauen, das derzeit eine Baustelle ist. Museumsleiter Dr. Andreas Wallbrecht bietet hier von 11 bis 16 Uhr im Stundentakt Führungen an. Um 11 Uhr gibt es eine Vorlesestunde mit Rundgang danach. Auch öffnet der historische Steffenshammer am Ende des Gelpetales seine Porten. Zwischen 11 und 18 Uhr gibt es am Clemenshammer 5 Schmiede-Vorführungen.

Ebenfalls was los sein wird am Denkmal-Tag in der Kohlfurth: Natürlich bimmeln die Bergischen Museumsbahnen ab 10.40 Uhr durchs Kaltenbachtal, der Manuelskotten ist geöffnet und die Bergische Schützengilde veranstaltet ab 9 Uhr wieder ein großes Oldtimer-Treffen an der Kohlfurther Brücke. Nicht zuletzt lädt auch die Kulturschmiede Cronenberg, An der Hütte 3, von 14 bis 16 Uhr zur Besichtigung und Begegnung ein.