Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

21.09.2017, 13.18 Uhr   |   Oliver Grundhoff   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

CW-Sonnenblumen-Meisterschaft: Der Sieger heißt Heinz Ischen

Artikelfoto

Die Gewinner der CW-Sonnenblumen-Meisterschaft 2017 mit Beatrix Rücker (Haus Zillertal, 3.v.li.).

„So sehen Sieger aus“, hieß es am Mittwoch, 13. September 2017, im Zillertal. Zusammen mit der Cronenberger Woche hatte das Café-Restaurant „Haus Zillertal“ zur großen Siegerehrung geladen. Anlass war die Sonnenblumen-Meisterschaft 2017 – und nur so viel vorweg: Es ging dieses Mal hoch hinaus!

Während man die Sonne im Sommer 2017 häufig suchen musste, scheint das schlechte Schmuddelwetter dem Wachstum der Sonnenblumen gut bekommen zu haben. Keines der Exemplare, die es heuer auf das Siegertreppchen schafften, lag unter vier Meter – rekordverdächtig. Ganz vorne landete Heinz Ischen mit seinem 4,75-Meter-Exemplar. Bereits vor drei Jahen hatte der Hohlenscheidter die Silber-Medaille gewinnen können. Im Sommer 2017 konnte er jedoch die gesamte Konkurrenz klar hinter sich lassen.

Auf dem zweiten Platz folgte Cecilia Purgaij aus Sudberg mit 4,15 Metern. Ihre besonders hübsche Sonnenblume hatte die sprichwörtliche Nase vorn vor der von Heinrich Riemann aus der Hütte, der mit 4,01 Metern auf Rang drei landete. Im letzten Jahr noch auf Platz 1, musste sich Erich Perkamps dieses mal mit Platz 5 zufriedengeben. Nicht besser erging es Susanne Jezusek, die 2015 als erste Frau den Titel gewinnen konnte. Mit 3,86 Metern schaffte sie es heuer leider nur auf Platz 4.

Aber auch das übrige Teilnehmerfeld konnte erstaunliche Höhen vorweisen, so auch Heinz und Ursel Reitz (3,65 Meter), Marie-Luise und Detlef Weilmünster (3,46 Meter), Heinz Nickel (3,22 Meter), Isabel Grether (3,20 Meter), Alexej Mittendorf (2,98 Meter), das Evangelische Altenzentrum am Eich (2,80 Meter) und viele andere, denen wir herzlich Danke sagen für die ihre Teilnahme.

Fotogalerie zu diesem Artikel