Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

10.12.2017, 13.18 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Winterlicher geht’s nimmer: Burgholz-„Weihnachtsdorf“ lädt ein

Artikelfoto

So macht der viele Schnee Spaß – das „Weihnachtsdorf“ am tief verschneiten Bahnhof Burgholz lädt mit Glühwein & Co. zur Rast beim Schnee-Spaziergang ein. -Foto: Meinhard Koke

Weihnachtlicher könnte es kaum sein im „Weihnachtsdorf“: Tief verschneit liegt es am ehemaligen Bahnhof Burgholz an der Sambatrasse und lädt zu einem Abstecher beim Winter-Spaziergang durchs Burgholz ein. Allerdings: So viel weiße Pracht haben sich Inhaber Jörg Breuer und sein Burgholz-Team für das Auftakt-Wochenende ihres kleinen „Budenzaubers“ nicht unbedingt gewünscht.

Dennoch: Das „Weihnachtsdorf“ in der Straße Zur Kaisereiche 23 kapituliert nicht vor den Schneemassen, im Gegenteil: Der erste Glühwein ist schon heiß, auch das erste Häuschen mit Kreativem und Geschenkartikeln hat die Pforten bereits geöffnet – einem Besuch des „Weihnachtsdorfes“ am Bahnhof Burgholz steht also nichts im Wege – zumal Schlitten, Langlauf-Ski & Co. auf der Trasse ja gestattet sind…

Jörg Breuer und seine winterfeste Mannschaft bieten aber nicht nur Glühwein und Kreatives, auch Reibekuchen, Würstchen vom Grill oder frische Waffeln mit heißen Kirschen und Sahne sind im „Weihnachtsdorf“ zu haben – und natürlich auch Schnee ist genug da… Übrigens: Wem das alles doch ein bisschen zu winterlich ist, der sollte sich das dritte Advents-Wochenende vormerken – am 16. und 17. Dezember lädt die Bahnhofgaststätte Burgholz jeweils von 14 bis 21 Uhr ebenfalls zu ihrem gemütlichen „Weihnachtsdorf“ an der Sambatrasse ein.

Mehr Infos online unter www.bahnhof-burgholz.de.