Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

13.12.2017, 12.15 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Alle Jahre wieder: Schnee wirbelt Bus-Fahrplan durcheinander

Artikelfoto

Update (14.50 Uhr):
Bis auf die beiden Linien 620
und 638 läuft der Busverkehr in der Stadt nach Angaben der WSW wieder normal. Witterungsbedingt kann es allerdings weiterhin auf allen Linien zu Verspätungen kommen. Mehr Infos unter www.wsw-online.de/wsw-mobil/fahrt-planen/wsw-abfahrtsmonitor.

 

Update (13.50 Uhr):
Die „633“ scheint ebenso wieder auf ihrer gesamten Strecke fahren zu können, wie es die Linie 615 auch wieder bis Remscheid schafft. Allerdings ist die Graf-Adolf-Straße weiterhin nicht befahrbar, sodass die betroffenen Linien (siehe unten) immer noch über die „Crone“ umgeleitet werden.

Mehr Infos unter www.wsw-online.de/wsw-mobil/fahrt-planen/wsw-abfahrtsmonitor.

 

Update (13.20 Uhr):
Zusätzlich ist nun auch die Linie 633 betroffen: Aufgrund von Eisglätte kann diese derzeit nur über die Hauptstraße verkehren. Zudem kann es auf allen Linien zu Verspätungen kommen.

Mehr Infos unter www.wsw-online.de/wsw-mobil/fahrt-planen/wsw-abfahrtsmonitor.

 

Update (12.30 Uhr):
Nach WSW-Angaben kann die Graf-Adolf-Straße aktuell nicht befahren werden, die Linien 615 und 645 werden daher über die Cronenberger Straße umgeleitet. Zudem sind die Linien 620 und 640 von witterungsbedingten Einschränkungen betroffen. Mehr Infos zur Situation im Linienbus-Verkehr unter www.wsw-online.de/wsw-mobil/fahrt-planen/wsw-abfahrtsmonitor.

 

Update (13.12.2017, 12.15 Uhr):
Es schneit mal wieder und daher kann es auf allen Linien zu Verspätungen kommen, teilen die Wuppertaler Stadtwerke mit. Aktuell besonders betroffen ist offenbar die Linie 615: Diese endet momentan am Mastweg, da der Bereich bis Remscheid nicht angedient werden kann.

Zudem kann die „640“ den Bereich Echoer Straße in beiden Richtungen nicht anfahren. Der Bus endet daher an der Haltestelle „Am Stadtbahnhof“. Mehr Infos zur Situation im Linienbus-Verkehr gibt es stets aktuell unter www.wsw-online.de/wsw-mobil/fahrt-planen/wsw-abfahrtsmonitor

 

Update (12.12.2017, 10.20 Uhr):
Aktuell gibt es keine größeren Behinderungen im Bus-Verkehr, bis auf geringfügige Verspätungen sind alle WSW-Linien unterwegs. Mehr Infos stets aktuell unter www.wsw-online.de/wsw-mobil/fahrt-planen/wsw-abfahrtsmonitor/

 

Update (17.55 Uhr):
Die Behinderungen im Busverkehr haben sich zwischenzeitlich deutlich verringert. Nach jüngster Mitteilung der Stadtwerke können aktuell nur noch die Linien 627, 630, 638 und 649 nicht alle Haltestellen ihrer Strecken anfahren.

 

Update (13 Uhr):
Aufgrund der neuerlichen Schneefälle und der daraus resultierenden Straßenglätte kommt es nach Stadtwerke-Angaben im gesamten Stadtgebiet erneut zu Behinderungen und Verspätungen im Linienbus-Verkehr. Einige Busse können nicht ihre gesamten Strecken andienen, betroffen sind zurzeit die Linien 604, 620, 623, 625, 628, 638 und 645. Die Einsatzwagen für den Schülerverkehr fahren derweil überhaupt nicht.

An der Haltestelle „Cronenberg-Rathaus“ sind offensichtlich die CE64 und 65 sowie die Linie 625 ausgefallen, auch ansonsten kommt es zu Verspätungen. Gleiches gilt für die Haltestelle „Hahnerberg“. Aktuelle Infos stets online unter www.wsw-online.de/wsw-mobil/fahrt-planen/wsw-abfahrtsmonitor/

 

Update (11.12.2017, 07.45 Uhr):
Die WSW sind wieder auf allen Linien mit ihren Bussen unterwegs.

 

Update (19.35 Uhr):
Auf einigen Hauptachsen haben die WSW den Betrieb wieder aufgenommen. Linienbusse verkehren aktuell auf den Strecken Vohwinkel – Oberbarmen, Wall/ Museum – Raukamp Schleife, Morianstraße – Cronenberg Rathaus sowie Alter Markt – Wichlinghausen.

Ansonsten bleibt der Betrieb vorerst weiter eingestellt – die WSW bitten um Verständnis.

 

Update (12.45 Uhr):
Aufgrund der neuerlichen starken Schnefälle haben die Wuppertaler Stadtwerke den Linienbus-Verkehr eingestellt.

 

Update (10.12.2017, 09.55 Uhr):
Nach Angaben der Stadtwerke können alle Buslinien wieder verkehren. Aufgrund der anhaltend winterlichen Witterung sind die Buslinien aber teilweise mit Verspätung unterwegs.

Mehr Infos zur aktuellen Lage sind online abrufbar unter www.wsw-online.de/wsw-mobil/fahrt-planen/wsw-abfahrtsmonitor.

 

Update (20.35 Uhr):
Immer noch können die meisten Buslinien gar nicht fahren oder nur auf eingeschränkten Linienwegen verkehren. In der Nacht zum morgigen zweiten Advents-Sonntag, 10. Dezember 2017, sind daher auch die NachtExpress-Linien nur eingeschränkt unterwegs.

Wie die Wuppertaler Stadtwerke weiter mitteilen, können auch keine Gelenkbusse auf den NE-Linien eingesetzt werden. Detaillierte Informationen gibt es aktualisiert unter www.wsw-online.de/wsw-mobil/fahrt-planen/verkehrsinformationen/.

 

Update (16.35 Uhr):
Da die regulären Linienwege größtenteils noch nicht befahrbar sind, verkehren die Linienbusse weiterhin nur auf einigen Hauptachsen. Nachdem die Schneefälle zwischenzeitlich aufgehört haben, konnten die WSW ihre Interims-Pendelverkehre auf folgende Hauptachsen ausweiten:

Linie 608 (zwischen Barmen Bahnhof und Dieselstraße), 611 (Lenneper Straße bis Talstraße), 618 (Dieselstraße Schleife bis Oberbarmen Bahnhof), 625 (Cronenberg Rathaus bis Raukamp Schleife über Cronenberger Straße), 635 (Schulzentrum Süd bis Markland), CE64 (Wall/Museum bis Cronenberg Rathaus) sowie Pendelverkehre zwischen Schulzentrum Süd und Parkstraße und zwischen Barmen Bahnhof und Raukamp Schleife.

Anders als üblich bedienen die CE-Linien alle Haltestellen. Aktuelle Infos gibt es auf der WSW-Seite unter der Adresse www.wsw-online.de/wsw-mobil/fahrt-planen/verkehrsinformationen/

 

Update (14.05 Uhr):
Der Linienbus-Verkehr ist weiterhin massiv gestört. Die Stadtwerke verkehren daher aktuell immer noch nur auf einzelnen Hauptlinien.

Neben der Linie 611 zwischen Lenneper Straße und Talstraße und der „618“ zwischen Dieselstraße Schleife und Oberbarmen Bahnhof sowie einem Pendelbus zwischen Barmen Bahnhof und Raukamp Schleife, verkehrt weiterhin der CE64 zwischen Wall/Museum und Cronenberg Rathaus. Der Express dient dabei – anders als sonst – jede Haltestelle an.

Zudem fahren neuerdings die Linien 625 (zwischen Cronenberg Rathaus und Raukamp Schleife über die Cronenberger Straße), die „635“ (zwischen Schulzentrum Süd und Markland) und ein Pendelbus zwischen Schulzentrum Süd und Parkstraße. Aktuelle Infos gibt es auf der WSW-Seite unter www.wsw-online.de/wsw-mobil/fahrt-planen/verkehrsinformationen/

 

Update (9.40 Uhr):
Die WSW haben zwischenzeitlich auch auf der Linie CE64 zwischen Wall/Museum und Cronenberg Rathaus einen Pendelverkehr aufgenommen, Cronenberg ist also nicht mehr (ganz) von der Außenwelt abgeschnitten.

Nutzer des WSW-Abfahrtsmonitores sollten sich übrigens nicht irritieren lassen: Der Online-Service ist nicht aktualisiert, die flächendeckenden Ausfälle im Busverkehr halten an!

 

Update (08.55 Uhr):
Nachdem es am Abend und in der Nacht zum heutigen Samstag, 9. Dezember 2017, zu weiteren Schneefällen gekommen ist, haben die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) den Busverkehr zwischenzeitlich  größtenteils eingestellt.

Da die regulären Linienwege überwiegend nicht befahren werden können, fahren Linienbuss derzeit nur auf einigen Hauptachsen. Wenige Pendelverkehre sind mit der Linie 611 zwischen Lenneper Straße und Talstraße, mit der Linie 618 zwischen Dieselstraße Schleife und Oberbarmen Bahnhof sowie mit den Linien 625 und 635 zwischen Wall/Museum und Raukamp Schleife unterwegs.

Mehr Infos zur Situation um Linienbus-Verkehr auf der WSW-Seite unter www.wsw-online.de/wsw-mobil/fahrt-planen/verkehrsinformationen/

 

Erstnachricht:
Wenn es schneit, könnte man eigentlich nach der Methode „Kopieren und Einfügen“ vorgehen – denn alle Jahre wieder ist es das Gleiche: Schneit’s, dann gerät der Busverkehr auf der Dörper Südhöhe aus dem Takt. Wie die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) vermelden, kommt es aktuell auf zahlreichen Linien zu Verspätungen.

Im CW-Land sind nach WSW-Angaben derzeit folgende Busse betroffen: Die „603“ kann den Bereich Sandhof (Haltestellen „Schreinersweg“ und „Irenenstraße“) aktuell nicht anfahren, die Linie wird daher über die Cronenberger Straße, Jägerhofstraße und die L418 umgeleitet. Gleiches gilt für die „625“, auch sie wird über die „Crone“ umgeleitet.

An der Haltestelle „Hahnerberg“ betragen die Verspätungen über 50 Minuten, an der Haltestelle Cronenberg-Rathaus“ sind die Busse aktuell um 40 Minuten verspätet – alle Linien sind betroffen. Mehr Infos zur Lage im Busverkehr sind hier auf der betreffenden WSW-Seite online abrufbar.