Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

20.12.2017, 16.23 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Trickdiebin: Um Spende gebeten und Weihnachtsgeld geklaut

Artikelfoto

Die Spendenbereitschaft eines gutwilligen Seniors nutzte am gestrigen Dienstagmittag, 19. Dezember 2017, eine Trickdiebin schamlos aus: Die vermutlich südosteuropäische Frau stand gegen 12 Uhr vor einem Discounter-Markt an der Hahnerberger Straße. Ihre Masche: Sie gab vor gehörlos zu sein und bat um Spenden für einen angeblichen Hilfsverein.

Dieser Masche ging der Senior auf den Leim: Er spendete fünf Euro, worauf ihm die Unbekannte zunächst eine Liste zur Unterschrift reichte, um ihn anschließend „zum Dank“ für seine Hilfsbereitschaft an sich zu drücken. Dahinter steckte allerdings keine Herzlichkeit, vielmehr nutzte die Trickdiebin die körperliche Nähe aus, um an das Portemonnaie des Mannes zu kommen: Erst zu Hause bemerkte der 71-Jährige, dass ihm 500 Euro aus seiner Geldbörse fehlten – das Geld sollten seine Kinder zu Weihnachten geschenkt bekommen.

Hinweise zu der mutmaßlichen Trickdiebin nimmt die Polizei unter den Rufnummern 0202 284-0 (Präsidium) und 0202 247 13 90 (Cronenberg) entgegen.