Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

27.12.2017, 13.13 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Cronenberger SC: Weihnachtsfeier fiel nicht in den Schnee

Artikelfoto

Mal nicht im Grün-Weiß des Fußball-Alltags, sondern im festlichen Weiß mit Fliege: Im „Kaiser-Treff“ feierte Oberligist Cronenberger SC auch in diesem Jahr seine Weihnachtsfeier. -Foto: Odette Karbach

Der Winter sorgte dafür, dass der Horst-Neuhoff-Sportplatz tief verschneit war und die Heimspiele des Cronenberger SC (CSC) abgesetzt werden mussten. Nicht jedoch fielen die Weihnachtsfeiern der Grün-Weißen aus: Während die Jugendabteilung groß am dritten Advents-Sonntag feierte, traf sich das Oberliga-Team des CSC bereits am Samstagabend zuvor.

Zwar ist die aktuelle Tabellensituation auf dem Abstiegsplatz 16 alles andere als „besinnlich“, wegen der vorzeitigen Winterpause konnten Trainer Peter Radojewski und seinen Mannen in der Vereins-Gaststätte „Kaiser-Treff“ umso entspannter feiern. Als „Trikot“ waren weißes Hemd und Fliege angesagt, da war beim Genießen des leckeren Büffets von Wirtin Christel Liebisch wieder besondere Vorsicht angesagt. CSC-Vorsitzender Hartmut Gose und 3. Vorsitzender Klaus Rösner bedankten sich mit kleinen Präsenten bei Unterstützern des Oberliga-Teams.

Nach Alen Ruzic auch Davide Leikauf zum CSC

Bevor die obligatorische Weihnachts-Tombola über die Bühne ging, wurden Benjamin Christ und Robert Petkov sowie Pascal Glittenberg verabschiedet. Aus der Winterpause startet der CSC am 10. Februar in das Oberliga-Jahr 2018, dann laufen die Grün-Weißen beim SV Straelen auf. Zuvor rollt der Ball aber bereits wieder beim Südhöhenturnier des Dorf-Nachbarn SSV Sudberg zwischen den Jahren sowie ab Januar bei Freundschaftsspielen und natürlich bei der Hallenstadtmeisterschaft für den CSC.

Neuzugang Alen Ruzic, der vom ASV an die Hauptstraße geholt worden ist, feierte bei der CSC-Weihnachtsfeier übrigens noch nicht mit. Ebenso auch nicht Davide Leikauf: Wie zwischenzeitlich bestätigt wurde, hat der CSC den Spieler des Wuppertaler SV vom Zoo ins Dorf locken können. Der 27-Jährige Abwehrspieler wurde bei den Sportfreunden Wichlinghausen und dem ASV Wuppertal fußballerisch groß und lief bereits seit 2013 im WSV-Trikot auf.