10.01.2018, 13.38 Uhr   |   Matthias Müller   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Männerchor: Klare Stimmen und tiefer Bass in der Stadthalle

Artikelfoto

Der Cronenberger Männerchor bei seinem Weihnachtskonzert gemeinsam mit dem Frauenchor Cantus Cantabilis auf der Bühne in der Historischen Stadthalle unter der Leitung von Artur Rivo. -Foto: Matthias Müller

Das Weihnachtskonzert des Cronenberger Männerchores (CMC) sorgte am dritten Advent dafür, dass die Zuhörer im Großen Saal der Historischen Stadthalle die Festtagsstimmung schon deutlich spüren konnten. Auf der wunderschön mit roten Weihnachtssternen und Weihnachtsbaum geschmückten Bühne trug CMC-Sprecher Bernd Tigges ein Gedicht vor, während der Männerchor unter der bewährten Leitung von Chordirektor Artur Rivo und am Flügel begleitet von Michiko Ta-shiro ein überaus abwechslungsreiches und festliches Musik-Programm zu Gehör brachte.

Von den rund 800 Zuhörern aus allen Teilen Wuppertals und darüber hinaus geradezu umjubelt wurde der Bass Sami Luttinen: Mit seiner Stimmgewalt zog der gebürtige Finne, der Ensemble-Mitglied der Deutschen Oper am Rhein ist, die Konzertbesucher geradezu in seinen Bann: Unter anderem mit Ausschnitten aus Mozarts „Zauberflöte“ und aus Verdis „Macbeth“ stellte Luttinen seine beeindruckende Extraklasse unter Beweis – ein weiteres Geschenk, das der CMC damit seinen Konzertbesuchern machte! Aber auch der Frauenchor Cantus Cantabilis Rhein-Sieg beeindruckte mit seinen glockenklaren Stimmen und der Klasse seiner Solistinnen. Für die Programmpunkte wie „Cantate Domino“, „Jubilate Deo“ und „Abendlied“ wurden die Sängerinnen mit frenetischem Applaus belohnt.

Gemeinsam sangen Frauenchor und CMC zudem die Stücke „Du, Hirte Israels“ oder „Die Geburt Christi“ von Mendelssohn-Bartholdy – begeistert entließ das Konzert dann die Zuhörer in die Pause. Im zweiten Teil wurde das Programm dann noch weihnachtlicher: Während Sami Luttinen den prächtigen Stadthallen-Saal beim „Contique de Noel“ mit seiner aus- drucksstarken Stimme bis in den letzten Winkel zu füllen wusste, schlug Cantus Cantabilis mit „Morgen swingt der Weihnachtsmann“ modernere Töne an. Kurz vor Schluss konnten alle Gäste, zu denen übrigens auch Oberbürgermeister Andreas Mucke zählte, beim gemeinsamen Lied „Macht hoch die Tür“ sogar ihre eigene Sangesfreude mit einbringen.

Mit zwei Stunden voller wundervoller Klänge ließ das Traditionskonzert des Cronenberger Männerchores allen Vorbereitungsstress auf die Festtage vergessen. Vollends versetzte das Programm in Weihnachtsstimmung, als zum Finale des anspruchsvollen Programms alle Mitwirkenden zum Stück „Jerusalem“ mit einstimmten – das i-Tüpfelchen eines Festtages des Chorgesangs!

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.