Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

18.01.2018, 13.30 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

RSC Cronenberg: Löwen-Schützenfest im Wuppertal-Derby

Artikelfoto

Am gestrigen Mittwochabend, 17. Januar 2018, fuhr Rollhockey-Bundesligist RSC Cronenberg den ersten Sieg 2018 ein: Das Team von RSC-Trainer Jordi Molet schlug den SC Moskitos Wuppertal deutlich mit 18:3 (8:0).

In dem einseitigen Stadt-Derby eröffnete Sebastian Rath schon in der ersten Minute den Torreigen, den dann Kay Hövelmann (2.), erneut Sebi Rath (4.), zweimal Lucas Seidler (5./11.), Benjamin Nusch und Niko Morovic sowie Debütant Otto Platz bis zur 15. Minute zu einem komfortablen 8:0-Halbzeitstand ausbauten.

Im zweiten Durchgang kamen die Mosikotos unmittelbar nach Wiederanpfiff zum Ehrentreffer. Das war es aber auch schon: Kai Riedel und Benjamin Nusch, Sebastian Rath sowie Lucas Seidler mit einem Viererpack schraubten den Zwischentand bis zur 42. Minute auf 15:1 hoch. Das RSC-Schützenfest machten Benjamin Nusch (2) und Niko Morovic komplett, während Jan Henckels und Marcel Mirscheid für die Moskitos zum 18:3-Endstand trafen.

Am kommenden Samstag, 20. Januar, empfängt der RSC Cronenberg um 15.30 Uhr den RHC Recklinghausen in der Alfred-Henckels-Halle. Die Ruhrgebietsstädter liegen auf Platz 9 in der Tabelle und wollen natürlich auch noch einen Play-Off-Platz erreichen. Nach seinem 4:3-Auswärtssieg in Krefeld hat der RHC vier Punkte Rückstand auf den Patz 8 und sechs Punkte weniger als der RSC auf Rang 7. Besonders aufpassen muss der RSC auf den Recklinghäuser Jung-Nationalspieler Christoph Rindfleisch sowie den torgefährlichen Niklas Nohlen.