Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

02.03.2018, 16.39 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Modellbahntage: Viel für Kleine – und für Große sowieso…

Artikelfoto

Die Cronenberger Modellbahntage-Organisatoren Werner Remy (mi. re.), Martin Ribbe und Harald Schäfer (mi. li.) freuen sich auch auf viele junge Modellbahn-Fans im Zentrum Emmaus. -Foto: Meinhard Koke

Während für den Bau des neuen Stuttgarter Hauptbahnhofes mittlerweile 15 Jahre veranschlagt werden, geht es in Cronenberg ganz schnell – so schnell wie mit der Eisenbahn: Innerhalb von wenigen Stunden verwandeln die Organisatoren und Teilnehmer das Zentrum Emmaus in einen Dörper Hauptbahnhof, sodass hier am kommenden Wochenende, 3. und 4. März 2018, die Cronenberger Modelleisenbahn-Tage steigen können.

Die bereits 16. Auflage des Modellbahn-Events wartet am morgigen Samstag und am Sonntag jeweils in der Zeit von 10 bis 16 Uhr nicht nur mit verschiedensten Spurweiten auf: Von Lehmanns Gartenbahn bis Spur N, ob analog oder digital – Modellbahn-Fans werden jede Menge Anlagen und Ausstellungsstücke an der Hauptstraße 39 bestaunen können, darunter auch eine 40-Meter-H0-Modulanlage mit Motiven aus dem Bergischen. Nicht nur an der LGB-Gartenbahn-Anlage dürfen sich indes Kinder als Lokführer versuchen.

Die renommierte Firma Faller hat den Organisatoren Werner Remy, Martin Ribbe und Harald Schäfer auch einen ganzen Karton voller Häuschen-Bausätze gestiftet, sodass kleine Besucher der 16. Modelleisenbahntage am Wochenende auch viel basteln können. Zudem steigt am morgigen Samstag ab 14 Uhr ein Workshop zur Software „Train-Controller“ und der Lokdoktor „verarztet“ auch diesmal Modelle mit „Wehwehchen“ im Zentrum Emmaus.

Der Eintritt zu den 16. Cronenberger Modellbahntagen ist frei, auch fürs leibliche Wohl wird im Café Emmaus bestens gesorgt sein!