Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

19.04.2018, 17.26 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Treppen: An der Berghauser Straße frei, in der Südstadt aber zu

Artikelfoto

An der Berghauser Straße 71 ist ab sofort ist kein Umweg mehr nötig: Nach zehn Wochen konnte die Stadt die grundlegende Sanierung der Treppe zur Hausnummer Berghauser Straße 77 jetzt abschließen. Die Treppe ist bereits seit dem gestrigen Mittwoch, 18. April 2018, wieder uneingeschränkt für Fußgänger benutzbar.

Aufgrund der schwierigen Witterungsverhältnisse konnte zwar die auf fünf Wochen geplante Bauzeit nicht eingehalten werden. Dafür aber wurde laut Stadt an den Kosten gespart: Mit rund 16.000 Euro fiel die Sanierung deutlich günstiger aus, als die zunächst veranschlagten 22.000 Euro. Die gesparten 6.000 Euro kann die Stadt direkt in die Wicküler-Treppe investieren: Die Südstädter Verbindung muss wegen Bauarbeiten gesperrt werden.

Voraussichtlich ab Montag, 23. April, werden eine Woche lang im Bereich eines Plateaus im oberen Teil für ungefähr 5.500 Euro massive Schäden repariert. Diese sind wohl durch Baumwurzeln entstanden. Um die Verkehrssicherheit wiederherzustellen wird das Plateau nun erhöht. Dafür bleibt die Südstadt-Treppe zwischen Irenen- und Cäcilienstraße voll gesperrt.

Fußgänger müssen deshalb einen Umweg über die Cäcilienstraße zur Kronprinzenallee von etwa 350 Metern in Kauf nehmen