Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

12.05.2018, 09.32 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Unfallfluchten: Daimler-Fahrer und weißer Lkw gesucht

Artikelfoto

Nach zwei Unfallfluchten im Cronenberger Süden hofft die Polizei auf Zeugen-Hinweise. Der erste Vorfall ist bereits zwei Wochen her: Am 27. April 2018 wurde ein Pkw in der Teschensudberger Straße beschädigt. Der betroffene Renault Twingo war im Bereich der Kreuzung Teschensudberger Straße/Jöferweg abgestellt, als ein unbekanntes Fahrzeug ihn zwischen 19.15 und 22.45 Uhr an der linken Fahrerseite aufschrammte.

Aufgrund der Höhe der Beschädigungen und von Lackspuren geht die Polizei davon aus, dass es sich bei dem Verursacher-Fahrzeug um einen weißen Lkw gehandelt haben muss. Vermutlich ereignete sich die Unfallflucht gegen 22 Uhr – zu dieser Zeit vernahm ein Anwohner jedenfalls ein lautes Krachen.

Zudem sucht die Polizei nach einem vermutlich älteren Ehepaar, das am Mittwoch, 2. Mai, auf der Oberheidter Straße wohl eine Unfallflucht beging. Betroffen hier war eine Smart-Fahrerin: An einer durch parkende Autos verursachten Engstelle wurde der Pkw der 49-Jährigen durch eine entgegenkommende Daimler-Benz-Limousine, dessen Fahrer wohl die Abstände falsch einschätzte, gestreift.

Ohne sich um den Schaden, der laut Polizei bei etwa 500 Euro lag, zu kümmern, setzte der Daimler-Fahrer seine Fahrt in Richtung Sudberg fort. Nach Angaben der Smart-Fahrerin saß ein älteres Paar am Steuer beziehungsweise auf dem Beifahrersitz.

Zeugen beziehungsweise die mutmaßlichen Verursacher beider Vorfälle sind gebeten, sich mit der Polizei unter den Rufnummern (02 02) 284-0 (Präsidium) oder (02 02) 247 13 90 (Cronenberg) in Verbindung zu setzen.