13.06.2018, 16.14 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Reitverein Sudberg: Investor sorgt für Licht am Ende des Tunnels

Artikelfoto

Nicht mehr lange wird das Schild des „Reitvereins Sudberg“ an der Fassade der schmucken Reithalle prangen. -Foto: Meinhard Koke

Wie bereits berichtet, ist der Reitverein Sudberg (RVS) in Schieflage geraten: Seit Mitte März befindet sich der 135 Mitglieder zählende Verein vom Jöferweg in der vorläufigen Insolvenz. Im Rahmen dieser hat sich zwischenzeitlich herausgestellt, dass eine Rettung nicht möglich ist, noch im Juni rechnet RVS-Vorsitzender Robin Emery daher mit der Auflösung des Vereins.

So wie die sprichwörtliche Jungfrau zum Kinde kam, so wurde der Hahnerberger am 9. März zum RVS-Vorsitzenden gewählt. Alle Bemühungen, den Verein aus stürmischer See zu retten, scheiterten: Bereits eine Woche nach seiner Wahl mussten Robin Emery und seine Mitstreiter das Insolvenzverfahren beantragen: „Die letzten Wochen waren wirklich hart“, berichtet der 23-jährige Student. Gleichwohl ist ein Licht am Ende des Tunnels erkennbar.

Ein Investor könnte es möglich machen, dass die 135 RVS-Mitglieder, darunter etwa 90 Kinder und Jugendliche, auch weiterhin am Jöferweg ihrem geliebten Reitsport frönen können. Der Interessent, der namentlich noch nicht in Erscheinung treten möchte, hat sein grundsätzliches Interesse am Kauf der RVS-Reithalle bekundet. Der Knackpunkt dabei: Das Areal rund um den Reitstall gehört nicht dazu, sondern ist vom Reitverein lediglich in Erbpacht genutzt. Die Übernahme-Bereitschaft des Investors gilt daher nur, wenn er zum Reitstall auch das Grundstück drumherum kaufen kann.

Gespräche hierzu laufen allerdings positiv, berichtet Robin Emery, „es ist aber noch nichts in trockenen Tüchern“. Für den Fall, dass die Zusammenführung von Stall und Gelände klappt, habe der Investor bereits zugesagt, dass die Reiter auch weiterhin am Jöferweg ihr Zuhause haben könnten. Nach Abwicklung des RVS und bei Erfolg der Kauf-Pläne wollen Robin Emery und seine Vereinskameraden hierzu einen neuen Verein aus der Taufe heben.

Wer sich bei der Neugründung engagieren und den Reiter-Standort Jöferweg mit „auf Trab“ bringen möchte, ist herzlich willkommen und kann sich gerne beim noch bestehenden Verein per E-Mail an info@ reitverein-sudberg.de melden. Insbesondere auch die erfolgreichen Voltige-Kinder des RVS würden sich freuen, wenn die Lichter im Reitstall nicht ausgingen – nach Worten von Robin Emery hat das „Volti“-Angebot des RVS so viele Anmeldungen, dass zu den drei bereits bestehenden Gruppen noch zwei weitere gebildet werden könnten…

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.