11.07.2018, 10.04 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

CFG: Engagierter Jahrgang feierte rauschenden Abi-Ball

Artikelfoto

Alle Jahre wieder: Die Abiturienten des Carl-Fuhlrott-Gymnasiums versammeln sich in „prächtigen“ Kleidern und Anzügen auf der Freitreppe vor der Historischen Stadthalle zum Gruppenfoto, bevor es dann zur Überreichung der Angangszeugnisse und dem anschließenden Ball in den prächtigen Großen Saal geht. -Foto: Meinhard Koke

„Ein großartiger Jahrgang“ des Carl-Fuhlrott-Gymnasiums (CFG), so attestierte Schulleiter Reinold Mertens gegenüber der CW, feierte am 30. Juni 2018 einen rauschenden Abi-Ball in der Historischen Stadthalle: Die Abiturienten hätten nicht nur durch Leistung geglänzt, sondern auch mit viel sozialem Engagement.

Ob in der Schülervertretung, im Schulsanitätsdienst, in den ZuwandererKlassen oder auch als Sporthelfer und, und, und… – „das war eine tolle Jahrgangsstufe mit einem großartigen Engagement“, lobte Reinold Mertens die CFG-Absolventen. Zumal der Abi-Jahrgang 2018 auch schulisch zu glänzen wusste.

Von den insgesamt 187 Abgängern erhielten an dem Samstagabend 78 Schüler ein Abitur-Zeugnis mit einer „Eins“ vor dem Komma – das sind immerhin 42 Prozent! 14 CFG-Abiturienten davon schafften sogar ein glattes „Einser-Abi“, wobei Schülersprecher Samuel Striewski herausragte: Mit 894 von 900 erreichbaren Punkten „baute“ Striewski das beste Abitur „ever“ am Fuhlrott-Gymnasium – Pech für den Top-Abiturienten, dass Abiturnoten mit einer „0“ vor dem Komma abgeschafft sind.

Falls er das überhaupt wollte, so wird Striewski das vielleicht mal irgendwann wieder ändern können – zunächst will er zwar ins Ausland, aber danach vielleicht Politik studieren…

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.