Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

16.07.2018, 13.50 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Rollhockey: RSC-Löwe Max Thiel bei der EM im Adler-Dress dabei

Artikelfoto

Max Thiel erzielte den Führungstreffer für die Löwen des RSC Cronenberg. | Foto: privat

Der RSC Cronenberg hat wieder einen aktuellen Nationalspieler in seinen Reihen: Nationaltrainer Jordi Molet berief Max Thiel in den Kader der Rollhockey-Nationalmannschaft für die Europameisterschaft. Der 18-Jährige, Sohn von Ex-RSC-Spieler Andreas Thiel, kehrte erst kürzlich von einem einjährigen Gastspiel beim spanischen CP Vic zum RSC zurück. Die EM findet seit dem kommenden Sonntag bis zum 21. Juli im spanischen La Coruna statt.

Nach der EM-Vorbereitung in Iserlohn und Cronenberg benannte Jordi Molet, der auch Trainer des RSC Cronenberg ist, seinen zehnköpfigen EM-Kader. Neben etablierten Nationalspielern wie Liam Hages, Robin Schulz und Lucas Karschau vom Double-Gewinner SKG Herringen sowie Nils Hilbertz (ERG Iserlohn) zählt Max Thiel mit Daniel Strieder und Alexander Ober (beide IGR Remscheid) zu den Newcomern im Adler-Dress. Das deutsche EM-Team komplettieren Mats Zilken vom spanischen HC Alpicat sowie die Keeper Tobias Wahlen (RESG Walsum) und Timo Tegethoff (Herringen).

Jordi Molet muss auf mehrere erfahrene Spieler verzichten, die aus beruflichen Gründen nicht für die zweimonatige EM-Vorbereitung zur Verfügung standen. Dennoch ging Molet zuversichtlich in die EM, bei der sein Team mit den Niederlanden, England, Spanien, Belgien und Italien in Gruppe B spielt. Der Start ließ sich jedenfalls optimal an. Nach einem 5:1 (1:0) gegen Holland am gestrigen Sonntag, fuhren die Molet-Mannen am heutigen Montag, 16. Juli 2018, den zweiten Gruppensieg ein: Gegen Belgien gab es eine standesgemäße 15:0-Klatsche (9:0).

Die Rollhockey-Adler haben damit ihre Pflichtaufgaben erfüllt, die nächsten Spiele dürften indes alles andere als Spaziergänge werden: Am morgigen Dienstag (20 Uhr) trifft Deutschland auf Gastgeber Spanien, am Mittwoch bekommen es Max Thiel & Co. mit Italien zu tun.