Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

18.07.2018, 13.16 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Kurios: „Nachwuchs-Einbrecher“ öffnete der Polizei die Tür

Artikelfoto

Gerade erst 15 Jahre alt ist der mutmaßliche Einbrecher, der in der Nacht zum heutigen Mittwoch, 18. Juli 2018, in der Südstadt gefasst werden konnte. Durch aufmerksame Anwohner war die Polizei auf die Spur des Leverkuseners gekommen.

Gegen 2.55 Uhr hatten sie die Ordnungshüter alarmiert, weil sie im Hof eines Mehrfamilienhauses an der Jülicher Straße unterhalb des Klever Platzes eine verdächtige Person bemerkt hatten. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte im Gebüsch verstecktes Diebesgut sowie ein offen stehendes Fenster einer Erdgeschosswohnung fest. Kurios: Als die Beamten an der betreffenden Wohnung klingelten, öffnete der mutmaßliche Einbrecher die Tür – er wurde vorläufig festgenommen.

Der Mieter der Wohnung, ein 58-Jähriger, hatte derweil geschlafen und den Dieb gar nicht bemerkt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft soll der 15-Jährige am heutigen Mittwoch dem zuständigen Jugendgericht vorgeführt werden. Der Grund: Er ist alles andere als ein Unbekannter. Wie sich herausstellte, soll der Jugendliche wenige Stunden zuvor, gegen 22.50 Uhr, dem Fahrgast eines Linienbusses in Höhe Ravensberger Straße das Smartphone entwendet haben.

Zudem ist der 15-jährige wegen verschiedener Eigentumsdelikte bereits einschlägig polizeibekannt.