Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

02.08.2018, 13.43 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Wieder falscher Stadtwerke-Mitarbeiter unterwegs

Artikelfoto

In Wuppertal sind wieder unseriöse Geschäftemacher unterwegs, die im Namen der Wuppertaler Stadtwerke (WSW) ihre Produkte und Dienstleistungen verkaufen wollen. Im konkreten Fall wurde eine 78-jährige Frau Opfer eines dreisten Werbers: Die Frau hatte ihr Einfamilienhaus zur Vermietung inseriert.

Am Donnerstag, 2.August 2018, bekam sie nach WSW-Angaben Besuch von einem Herrn, der sich als Mitarbeiter der Stadtwerke ausgab. Er fragte die Dame, ob sie denn einen Energieausweis für das Haus besitzen würde. Als sie dies verneinte, wies er sie auf eine Ordnungsstrafe in Höhe von 15.000 Euro hin, die bei Vermietungen ohne Energieausweis drohe.

Er bot ihr an, direkt einen Auftrag für einen Energieausweis von ihr entgegenzunehmen, damit die drohende Sanktion vermieden werden kann. Völlig verunsichert hat die Dame den Auftrag zur Erstellung eines völlig überteuerten Energieausweises unterschrieben, den sie nun zurücknehmen muss.

Betroffene werden gebeten sich unter der Rufnummer (02 02) 569-5100 direkt bei den WSW zu melden, falls ein dubioser Werber im Namen der Stadtwerke Strom, Gas oder energienahe Produkte verkaufen will. Der Versorger weist darauf hin, dass sich WSW-Mitarbeiter im Übrigen auch als solche ausweisen können.