11.08.2018, 12.13 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

„Das ist was fürs Dorf!“: „Policks Heimat“ hat Pforten geöffnet

Artikelfoto

Schon von außen ein Bekenntnis zum „Dorf“: Mit dem Namen „Policks Heimat“ wartet die neue Flaggschiff-Filiale des einst in Cronenberg gegründeten Familienunternehmens auf. -Foto: Meinhard Koke

Wer am gestrigen Freitag, 10. August 2018, durch die Cronenberger Ortsmitte schlenderte, erlebte eine Überraschung: In den früheren Räumlichkeiten des Kaufhauses Buß hatte die neue Dörper Filiale von „Policks Backstube“ ihre Türen geöffnet.

Nach rund halbjähriger Umbauzeit präsentiert sich die Flaggschiff-Filiale des vor rund 95 Jahren in Cronenberg gegründeten Unternehmens unter der Überschrift „Policks Heimat“ als das wohl großzügigste und schönste Bäckerei-Café Wuppertals  – das Dorf darf sich also freuen! Am Abend zuvor die bisherige Filiale vis-á-vis abgeschlossen, am Freitagmorgen die neue Filiale aufgeschlossen – Inhaber Dirk Polick hatte bewusst kein Aufheben um die Neueröffnung gemacht.

Freuen sich über die neue „Heimat“-Filale: Sabine und Dirk Polick. -Foto: Meinhard Koke

Freuen sich über die neue „Heimat“-Filale: Sabine und Dirk Polick. -Foto: Meinhard Koke

Um den Umzugsstress nicht durch einen zu großen Andrang zu vergrößern, verzichtete Polick auf eine groß angekündigte Neueröffnungsfeier: „Ich wollte unsere Mitarbeiter schützen“, wirbt der Chef von zwölf Filialen um Verständnis: „Sie hatten mit dem Umzug und der Gewöhnung an zum Beispiel ein neues Kassensystem ohnehin schon genug zu tun.“ Obwohl die „Heimat“ „heimlich“ an den Start ging, Langeweile gab’s für die Mitarbeiter dennoch keine am Eröffnungstag.

Neugierig schauten die Passanten nicht nur durch die Schaufenster hinein, viele statteten der schmucken Policks“-Filale auch auf einen Kaffee und ein Stück Kuchen oder ein kühles Getränk und einen Snack einen ersten Besuch ab. Das Kunden-Echo war auf CW-Nachfrage durchweg positiv: „Das ist mal was für Cronenberg“, zeigte sich eine Kundin bei einer Tasse Cappuccino begeistert von der geschmackvollen Einrichtung.

„Policks Heimat“ hebt sich in der Tat mit Sofas und Sesseln, unterschiedlichen Tapeten, Bildern und Geweihen oder auch einer Kamin-Ecke und einem Kinderspiel-Bereich sowie nicht zuletzt einer großzügigen Bedientheke und natürlich den aus der Versenkung geholten historischen gußeisernen Säulen des Ex-Kaufhauses beeindruckend vom Einerlei anderer Bäckerei-Filalen ab – „wie in einem dänischen Café“, freute sich eine weitere Kundin über den Charme der „Heimat“-Filiale: „Super!“

Großzügig, gemütlich, geschmackvoll – ein Blick aus der Kamin-Ecke in „Policks Heimat“. -Foto: Meinhard Koke

Großzügig, gemütlich, geschmackvoll – ein Blick aus der Kamin-Ecke in „Policks Heimat“. -Foto: Meinhard Koke

Wer sich selbst überzeugen möchte, Wuppertals neue erste Bäckerei-Café-Adresse an der Hauptstraße 25-27 lädt am heutigen Samstag noch bis 18 Uhr und am morgigen Sonntag von 8 bis 18 Uhr zu einem Besuch ein – und natürlich zu einem Einkauf! Montags bis freitags ist „Policks Heimat“ jeweils von 6 bis 19 Uhr geöffnet. Mehr Infos zum Unternehmen gibt es via Internet unter policks-backstube.de.

Einige Impressionen mehr vom Eröffnungstag finden sich in der Galerie unten.

Fotogalerie zu diesem Artikel

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.